Spaß mit 1&1 und VoIP

16/10/2016 - 16:39 von Holger Marzen | Report spam
Gegeben sei eine Wohnung einer WG, die sich bei 1&1 DSL-Internet geholt
hat. Wie Unitymedia ermuntert auch 1&1 den Kunden, einen eigenen Router
vorzuschalten, weil der mitgelieferte kein WLAN kann, oder für die
WLAN-Freischaltung eine Extragebühr anfàllt. Das nur am Rande.

Im Tarif sind 3 Telefonnummern enthalten. Klar funktioniert das relativ
einfach, wenn man gottgewollt installiert, d.h. die mitgelieferte
Fritzbox nutzt und sein Telefon dort einsteckt.

So mancher hat aber die Flexibilitàt von Asterisk entdeckt, oder hat
eine App auf dem Mobiltelefon. Man will dann das LAN oder das WLAN
nutzen. Aber das mag die 1&1-Technik (ich vermute von Telefonica als
NSAAS – No Service As A Service) gar nicht. Sowohl mit der App Bria
(iPhone) als auch im Trace zum Asterisk sieht man, dass die Anmeldung
("Register") abgelehnt wird, weil die lokalen ip-Adressen nach RFC1918
(z.B. 192.168.x.x) nicht genehm sind. Hàngt man das iPhone ans Mobilnetz
mit öffentlichen ip-Adressen, funktioniert es sofort.

Natürlich ist das Gekasper nicht nötig. Sipgate macht es vor. Da
funktioniert es einfach. Anfrage beim 1&1-Support hat immerhin eine
Antwort gebracht, aber die lautet nur, dass es eben so ist, wie es ist.
Ein Supportteam kann eben nichts àndern, wenn die "Schönen&Reichen" im
Unternehmen was verbockt haben.

Es gibt viele Ansàtze, das Problem technisch zu umgehen. Man kann die
àußere Adresse des Routers ermitteln und die Asterisk-Konfiguration
umschreiben, man kann einen Dyndns-Provider nutzen, das macht aber alles
keinen Spaß, besonders bei vernagelten Routern. Wenn man sich aber, z.B.
über einen Tunnel, eine feste ip-Adresse besorgt, ist man schon etwas
besser raus. Erste Wahl ist 1&1 auch dann nicht, denn die Infrastruktur
ist schon ziemlich verbastelt. Die Brüder haben einen ganzen Zoo an
Gateways, von denen Anrufe reinkommen können. Die muss man erraten,
rausfinden und mitbekommen, wenn sich was àndert, wenn man seinen
Asterisk sicher konfigurieren will. Alternativ macht man den Asterisk
offen für Verbindungen von außen, muss dann aber in der Konfiguration
besonders aufpassen, dass ein böser Bube nicht unberechtigt teure Anrufe
generiert.

Eine weitere bittere Pille: Es geht nicht per ipv6, für das feste
Adressen besonders einfach zu bekommen sind.

Kundenfreundlich geht anders. Und wer weiß, ob die mitgelieferte
Fritzbox sicher konfiguriert ist.
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Haber
16/10/2016 - 19:49 | Warnen spam
Holger Marzen wrote:
Gegeben sei eine Wohnung einer WG, die sich bei 1&1 DSL-Internet geholt
hat. Wie Unitymedia ermuntert auch 1&1 den Kunden, einen eigenen Router
vorzuschalten, weil der mitgelieferte kein WLAN kann, oder für die
WLAN-Freischaltung eine Extragebühr anfàllt. Das nur am Rande.



Im Gegensatz zu Unitymedia rückt 1&1 die Zugangsdaten problemlos und
offizeill heraus, dass niemand gezwungen ist, den von 1&1
mitgelieferten Router überhaupt zu verwenden. Den legt man sich in den
Schrank und nutzt ihn im Störungsfall zur Fehlersuche.

Im Tarif sind 3 Telefonnummern enthalten. Klar funktioniert das relativ
einfach, wenn man gottgewollt installiert, d.h. die mitgelieferte
Fritzbox nutzt und sein Telefon dort einsteckt.



Das funktioniert auch ganz super wenn man die 1&1-Telefonie auf einem
eigenen Endgeràt terminiert. Ist halt nicht supported, und wenn man
einen Fehler melden möchte, sollte man vorher auf "gottgegeben"
umbauen (und dabei nicht selten feststellen, dass der Fehler doch in
der eigenen Bastelei liegt, btdt).

So mancher hat aber die Flexibilitàt von Asterisk entdeckt, oder hat
eine App auf dem Mobiltelefon. Man will dann das LAN oder das WLAN
nutzen. Aber das mag die 1&1-Technik (ich vermute von Telefonica als
NSAAS – No Service As A Service



Wie kommst Du darauf?

gar nicht. Sowohl mit der App Bria
(iPhone) als auch im Trace zum Asterisk sieht man, dass die Anmeldung
("Register") abgelehnt wird, weil die lokalen ip-Adressen nach RFC1918
(z.B. 192.168.x.x) nicht genehm sind. Hàngt man das iPhone ans Mobilnetz
mit öffentlichen ip-Adressen, funktioniert es sofort.



STUN-Server vergessen?

[drei Absàtze von vor Halbwissen strotzendem 1&1 Bashing gelöscht]

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Ähnliche fragen