Spaß mit eseutil und Offline Defragmentierung

21/10/2008 - 15:23 von Heinz Becker | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe zur Zeit mit einem Exchange 2000 zu tun bei dem die Partition auf
dem die Exchange Datenbank liegt droht vollzulaufen. (300 MB noch frei). Nach
einer größeren Lösch- und Aufràumaktion in den Mailboxen hat die nàchtliche
Datenbankwartung gut 11GB wieder freigegeben.
Um den Platz auf dem Filesystem wieder freizuschaufeln machte ich mich
frohen Mutes mit eseutil /d ans Werk, die temp.edb habe ich mit /t auf ein
Netzlaufwerk mit ausreichend Kapazitàt gelegt. Das wurde jedoch schnell mit
einem Fehler -1018 JET_errReadVerifyFailure beendet.

Danach habe ich mit eseutil /g eine Integritàtsprüfung gestartet die auch
erfolgreich durchlief.

Also der nàchste Versuch mit eseutil /d und wieder ein Fehler -1018
JET_errReadVerifyFailure

Nun gut… Im nàchsten Schritt also eine Reparatur mit eseutil /p angestoßen.
3 Stunden spàter wusste eseutil zu berichten dass die Reparatur erfolgreich
war.

Also der nàchste Versuch mit eseutil /d und wieder ein Fehler -1018
JET_errReadVerifyFailure..

Hat jemand von Euch so was schon mal gehabt?


Als weiteren Lösungsansatz tendiere ich dazu einen neuen Mailboxstore auf
einem anderen Laufwerk zu erstellen, die Mailboxen moven, den alten Store
samt DB Dateien zu löschen und anschließend den neuen Store wieder auf den
ursprünglichen Pfad zu verschieben.
Leider hàtte ich aus Platzgründen nur die Möglichkeit den temporàr vorhanden
neuen Store auf ein gemapptes Netzlaufwerk zu legen. Hat jemand so was schon
mal gemacht, oder ist das verboten?

mfg
Heinz





P.S. Jedem der den Vorschlag macht dass hier eine Plattenerweiterung oder
noch besser eine neue Maschine angemessen wàre stimme ich uneingeschrànkt zu
;-)) Da sprechen politische Gründe gegen, gegen die ich mich leider nicht
durchsetzen kann…..
 

Lesen sie die antworten

#1 Roger Wassner
21/10/2008 - 16:01 | Warnen spam
Hallo Heinz,

Als weiteren Lösungsansatz tendiere ich dazu einen neuen Mailboxstore auf
einem anderen Laufwerk zu erstellen, die Mailboxen moven, den alten Store
samt DB Dateien zu löschen und anschließend den neuen Store wieder auf den
ursprünglichen Pfad zu verschieben.



ja das mit dem verschieben geht AFAIK auch
Defrag "light"
vielleicht reicht auch schon die DB auf ein anderes Laufwerk zu moven er ESM
müstste man testen
single insant storage bleibt erhalten

Leider hàtte ich aus Platzgründen nur die Möglichkeit den temporàr
vorhanden
neuen Store auf ein gemapptes Netzlaufwerk zu legen. Hat jemand so was
schon
mal gemacht, oder ist das verboten?



gemacht ja, lokaler Laufwerksbuchstabe, aber Remotenetzwerk, aber nicht mit
Windows Fileservern dahinter
sondern SAN Anbindung
was ich schon gemacht habe ist ein eseultil /d auf "R: auf
\\windowsserver.domain.tld"
also über windows share
2x, keine probleme

P.S. Jedem der den Vorschlag macht dass hier eine Plattenerweiterung oder
noch besser eine neue Maschine angemessen wàre stimme ich uneingeschrànkt
zu
;-)) Da sprechen politische Gründe gegen, gegen die ich mich leider nicht
durchsetzen kann...



wollte ich gar nicht erwàhnen^^
ich wollte sagen, warum migrierst Du nicht auf Exchange 2007?

SCNR! ;-)


Mit freundlichen Grüssen / with kind regards
Roger Wassner

Bitte nur in die Newsgroup antworten.

Microsoft Exchange Server Newsgroup
microsoft.public.de.exchange
microsoft.public.de.german.exchange2000.general

"POP3 für Server FAQ" online
http://www.asp-partner.de/de/faq/pop3faq

Ähnliche fragen