SpaceResources.lu: Neues Weltraumgesetz bildet Rahmenwerk für Nutzung von Weltraumressourcen

04/06/2016 - 03:28 von Business Wire
Die luxemburgische Regierung treibt die Initiative SpaceResources.lu weiter voran und legt eine Gesamtstrategie für die Erforschung und kommerzielle Nutzung von Ressourcen erdnaher Objekte (NEO), wie etwa ...

Die luxemburgische Regierung treibt die Initiative SpaceResources.lu weiter voran und legt eine Gesamtstrategie für die Erforschung und kommerzielle Nutzung von Ressourcen erdnaher Objekte (NEO), wie etwa Asteroiden, vor, die schrittweise implementiert werden soll. Zu den Hauptmaßnahmen gehört die Erstellung eines geeigneten Rechts- und Verordnungsrahmens für Aktivitäten in Verbindung mit der Nutzung von Weltraumressourcen, um das Rechtsumfeld für Privatunternehmen und Investoren klarzustellen.

Das neue Gesetz basiert auf den Ergebnissen einer Studie zu rechtlichen und regulatorischen Aspekten der Nutzung von Weltraumressourcen, die von der Universität Luxemburg in Zusammenarbeit mit prominenten Weltraumrechtsexperten im Bereich des internationalen Weltraumrechts und der internationalen Weltraumpolitik durchgeführt wurde. Die umfassende Gesetzgebung soll voraussichtlich 2017 in Kraft treten und Betreibern das Recht auf Ressourcen, die im Weltraum gewonnen wurden, in Übereinstimmung mit internationalem Recht garantieren. Unter dem neuen Gesetz werden spezielle für Weltraumressourcen geltende Lizenzen erteilt und Luxemburg gewährleistet die Überwachung der Aktivitäten von Betreibern und reguliert deren Rechte und Pflichten im Einklang mit dem Weltraumvertrag.

Der luxemburgische Premierminister Xavier Bettel erklärte: „Gleichzeitig mit den auf nationaler Ebene ergriffenen Maßnahmen wird Luxemburg bestrebt sein, einen regulatorischen Rechtsrahmen auf internationaler Ebene zu fördern, der Investitions- und Wachstumschancen für private Unternehmer unterstützt und auf die Nutzung von Weltraumressourcen abzielt. Das Großherzogtum will dabei mit anderen Ländern in allen relevanten Foren zusammenarbeiten, um ein internationales Rahmenwerk von allseitigem Nutzen zu vereinbaren.“

Der stellvertretende Premier und Wirtschaftsminister Etienne Schneider erklärte: „Luxemburg wird einen attraktiven Gesamtrahmen für Aktivitäten in Verbindung mit der Nutzung von Weltraumressourcen bieten, insbesondere auch, was die rechtliche Seite anbetrifft. Die Regierung wird Finanzmittel für die Erforschung und Entwicklung von Technologien zur Nutzung von Weltraumressourcen bereitstellen, die unserer Ambition entsprechen, uns zu einem europäischen Knotenpunkt für die Erforschung und Nutzung von Weltraumressourcen zu entwickeln. Im Aufbau auf seine Erfolge und nachweislichen Kompetenzen in der Branche kommerzieller Satellitendienste entscheidet sich Luxemburg wiederum für den Weltraum als wichtigen High-Tech-Sektor des Landes.“

Minister Schneider begrüßte außerdem Deep Space Industries und Planetary Resources in Luxemburg, zwei US-amerikanische Unternehmen mit visionären Ambitionen für die Erforschung und Nutzung von Weltraumressourcen. Beide Unternehmen haben Rechtspersönlichkeiten im Großherzogtum errichtet, um eine wirtschaftliche und technologische Substanz aufzubauen. Deep Space Industries hat eine Absichtserklärung mit der Regierung und dem öffentlich-rechtlichen Kreditinstitut „Société Nationale de Crédit et d’Investissement“ unterzeichnet, während eine Absichtserklärung mit Planetary Resources demnächst zu erwarten ist. Etienne Schneider sagte: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit diesen hochinteressanten Unternehmungen und auch mit anderen Unternehmen aus Europa und von außerhalb Europas, die eine Präsenz in Luxemburg etablieren, um die Vision einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in der Weltraumbranche Wirklichkeit werden zu lassen.“

Georges Schmit, Consul General und Executive Director im Luxembourg Trade & Investment Office in San Francisco, Jean-Jacques Dordain, Director General der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) von 2003 bis 2015, und Dr. Simon „Pete“ Worden, langjähriger Director des NASA-Ames Research Center in Kalifornien, fungieren als hochrangige Berater der Luxemburger Regierung.

Jean Jacques Dordain ist davon überzeugt, dass die Initiative spaceresources.lu, die Innovation, Zusammenarbeit und Wettbewerb verkörpere, genau zum richtigen Zeitpunkt erfolge und sich dabei gleichzeitig für Unternehmer und Investoren weit über Europa und die herkömmliche Raumfahrtbranche hinaus als attraktiv erweisen werde. Die Teilnahme der amerikanischen Unternehmer verdeutliche die Relevanz der Initiative und das geschichtliche Erbe Luxemburgs in den drei Bereichen Bergbau, Finanzen und Weltraum sei ein Garant für den Erfolg.

Dr. Simon „Pete“ Worden sagte dazu: „Der vielleicht wichtigste Aspekt der Luxemburger Initiative spaceresources.lu ist die Beachtung, die sie in der ganzen Welt findet - inbesondere bei jungen Wissenschaftlern, Ingenieuren und Unternehmern. Wohin ich auch komme, überall fragen mich junge Leute nach diesen Ideen. Unlängst wurde ich von Unternehmern aus Polen, Deutschland, Österreich, Italien, Kolumbien und Mexiko kontaktiert, die mich fragten, wie sie daran teilnehmen könnten. Ich komme aus dem Silicon Valley - aber ich bin davon überzeugt, dass das Silicon Valley für Weltraumressourcen - und das Gateway zu einer von unbegrenzten Ressourcen geprägten Zukunft für die Menschheit hier in Luxemburg angesiedelt sein wird.“

Veröffentlicht vom Luxemburger Wirtschaftsministerium

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Wirtschaftsministerium, Luxemburg
Paul ZENNERS, (+352) 247-74126
Mobil: (+352) 621 409 141
E-Mail: paul.zenners@eco.etat.lu


Source(s) : Luxembourg Ministry of the Economy