Spannungsabfall bei Parallelschalten von Dioden

12/06/2008 - 13:38 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

für eine Verpolsicherung habe ich für eine Schaltung eine Diode
einsetzen wollen. Allerdings sollte dabei möglichst wenig Spannung
abfallen.

Also habe ich mir einen einfachen Testaufbau aus einer Diode, einer
Lampe und einem Netzteil gebaut. Dabei sind über der Diode 0,5V
abgefallen.

Etwas zu viel Spannungsabfall, dachte ich mir, und habe eine zweite
Diode parallel geschaltet. Rein logisch dachte ich mir, dass die
abfallende Spannung ja jetzt geringer sein müsste. War sie aber nicht.
Auch 4 und mehr Dioden parallel sorgen immer gleichermaßen für einen
Verlust von 0,5 Volt.

Frage: Warum ist das so? Man kann zwar durch Reihenschaltung die
Verlustspannung erhöhen, aber nicht durch Parallelschaltung wieder
reduzieren. Kann mir das jemand logisch erklàren?

Danke im Voraus

CU

Manuel

www.jetzt-abwaehlen.de Wàhlen gehen 2009! Ein Aufruf etwas zu àndern.

Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die
eines Experten sein, der versichert, das sei gar nicht möglich.
 

Lesen sie die antworten

#1 Steffen Buehler
12/06/2008 - 13:46 | Warnen spam
Manuel Reimer wrote:

Man kann zwar durch Reihenschaltung die
Verlustspannung erhöhen, aber nicht durch Parallelschaltung wieder
reduzieren. Kann mir das jemand logisch erklàren?



Ich kenne Deinen technischen Hintergrund nicht, aber bei Batterien
wunderst Du Dich wahrscheinlich nicht, wenn sich die Spannung bei
Reihenschaltung erhöht, bei Parallelschaltung aber gleichbleibt. Oder?
So ungefàhr kannst Du es Dir bei Dioden vorstellen.

Viele Grüße
Steffen

Ähnliche fragen