Sparkasse und HBCI

12/06/2016 - 16:38 von Rolf Heinrichs | Report spam
Ich brauche etwas Beratung zum Thema Sparkasse und HBCI. Ich selber
verwende seit vielen Jahren HBCI bei der HypoVereinsbank für
Überweisungen und das Einlesen von Umsàtzen mit Money 99V2000, seit
einigen Jahren in einer virtuellen Maschine auf Debian (derzeit Wheezy).

Meine Frau wechselt jetzt zur Sparkasse und möchte in Zukunft
Überweisungen per Internet absetzen können. Da die Infrastruktur für
HBCI vorhanden ist, wollte ich ihr eine Chipkarte besorgen. Scheint aber
nicht so einfach zu gehen. Habe die Unterlagen durchgeschaut, die
Sparkasse preist da haupsàchlich den Flickergenerator an, sagt aber das
auch HBCI per Karte gehen soll, und verweist auf den Sparkassenshop.
Dort finde ich zwar diverse Leser, aber keine Karte. Irgendwie ist das
ganz für mich etwas undurchsichtig. Wo gibt es die Karte? Was ist sonst
noch zu beachten?

Kommt man eigentlich ohne den Flickergenerator aus oder braucht man den
in jedem Fall?

Mfg rh
 

Lesen sie die antworten

#1 Torsten Samuel
12/06/2016 - 17:36 | Warnen spam
Hallo!
Zunàchst ist wichtig zu bedenken, dass es nicht __die__ Sparkasse gibt. Die
Angebote unterscheiden sich regional stark, wobei vieles von den
Landesbanken abhàngt.

Ich selbst habe Erfahrungen mit der Berliner SPK, der Stadt- und
Kreissparkasse Erlangen und seit ein paar Wochen mit der SPK Wittenberg.

Eine HBCI-Karte habe ich nur in Erlangen, bei den anderen nutze ich das
mTAN-Verfahren.

Mit HBCIFM99 funktioniert das problemlos.

Also Empfehlung ist, bei der betreffenden SPK mit einem Fachmann reden
(nicht alle Berater vor Ort kennen sich wirklich aus) und danach
entscheiden. Und für das Geld für so ein Zusatzgeràt kann man einige SMS
bezahlen ...

Gruß
Torsten

Ähnliche fragen