Speicherbedarf - Merkwürdig

05/11/2008 - 17:58 von Karsten Sosna | Report spam
Hallo NG,
ich hab hier ein merkwürdiges Verhalten. Ich habe eine
WindowsForms-Anwendung mit deaktivierten Anwendungs-Framework. Gestartet
wird über Sub Main in einer Extraklasse. Im Formular rendere ich mit
DirectX9Managed. Soweit alles kein Problem und es funktioniert auch alles
ohne Fehler. Jetzt ist es so, dass wenn ich die Anwendung starte der
Speicherbedarf bei ca. 25MB liegt, auch das ist eigentlich für eine
Windowsanwendung normal. Wenn ich aber nun das Formular minimiere sinkt der
Speicherbedarf auf ca. 3MB. Habe ich noch nie beobachtet ob das auch bei
anderen Anwendungen der Fall ist, ist aber auch erstmal egal,. Doch jetzt
kommst. Normalisiere ich das Formular wieder steigt der Speicherbedarf auf
_nur_ ca. 5,5MB!!
Hab es eben mal mit einer neuen normalen Windowsanwendung probiert. Gleiches
Phànomen, am Anfang ist der Speicherbedarf "riesig" ca. 20MB, einmal
minimieren und wieder normalisieren - zack keine 4 MB mehr. Ich hoffe dafür
hat jemand eine Erklàrung.

Dank für jeden Hinweis.
Gruß Scotty
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Scheidegger
05/11/2008 - 18:06 | Warnen spam
Hallo Karsten

Wenn ich aber nun das Formular minimiere sinkt der Speicherbedarf auf ca.
3MB.
Normalisiere ich das Formular wieder steigt der Speicherbedarf auf _nur_
ca. 5,5MB!!




dies hat mit .NET eigentlich nichts zu tun,
sondern gilt seit vielen Jahren:
<URL:http://support.microsoft.com/kb/293215/en-us>

SetProcessWorkingSetSize

Dabei werden memory-pages ggf gar auf Disk ausgelagert.
Falls dieser Speicher spàter von der App wieder benötigt wird,
muss er auch wieder von Disk zurückgelesen werden
(= Performance-Nachteile)




Thomas Scheidegger - 'NETMaster'
http://dnetmaster.net/

Ähnliche fragen