Speicherfragen

26/05/2015 - 21:00 von Matthias Taube | Report spam
Hi,

da mein Homeserver (auf Jessie) hardwaremàßig sehr in die Jahre gekommen
ist, möchte ich einen neuen Rechner aufsetzen.

Zusàtzlich zu den bisher laufenden Diensten (nfs, samba, mysql, apache,
exim) soll der Server dann ein oder zwei Windows-Instanzen (win 7,
spàter win 10) in einer virtuellen Maschine (vmtl. KVM) bereitstellen.

Nun frage ich mich, mit wieviel RAM ich den Server sinnvollerweise
ausstatten muss. Benötige ich den RAM für jede WIN-Instanz auch
tatsàchlich physikalisch auf dem Host? D.H für 2 Virtuelle Maschinen,
denen jeweils 4 GB zugewiesen werden, müssen schon mal 8 GB physikalisch
vorhanden sein (+ dem Speicher für den Host)?

Làuft Debian problemlos ohne Swap-Partition, falls der Host genügend
Speicher hat? Der Installer meckert ja, wenn man keine Swap-Partition
einrichtet.

LG
Matthias


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/mk2fhb$svh$1@ger.gmane.org
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
26/05/2015 - 21:20 | Warnen spam
Matthias Taube wrote:

Nun frage ich mich, mit wieviel RAM ich den Server sinnvollerweise
ausstatten muss. Benötige ich den RAM für jede WIN-Instanz auch
tatsàchlich physikalisch auf dem Host? D.H für 2 Virtuelle Maschinen,
denen jeweils 4 GB zugewiesen werden, müssen schon mal 8 GB
physikalisch vorhanden sein (+ dem Speicher für den Host)?



RAM ist nicht sehr teuer. Steck rein, was dein Budget hergibt. Vor allem
weil viel RAM nur durch noch mehr RAM zu ersetzen ist.

Mein Arbeitsplatz-PC hat z.B. (total unnötige) 32GB RAM, weil damals,
als ich das System aufgebaut habe, für ein 16GB-DDR3-Kit (aus 4x4GB
Modulen) nur 170€ beim Hàndler zu bezahlen waren.

Aktuell gibt es 4GB DDR4-RAM für 35€, 8GB für 70€.

Ich würde da nicht knausern, vor allem weil das Nachrüsten spàter zu
Komplikationen führen kann:

a) weil man teilweise wg. des CPU-Kühlers nicht mehr ohne weiteres an
die RAM-Slots kommt
b) weil man evtl. keine zu den bestehenden Modulen passende Module mehr
erhàlt.


Letzteres ist mit bei dem vorherigen Arbeitsplatz-PC passiert. Da hatte
ich 4GB (2x2GB drin) und wollte noch 2x2GB dazu stecken, welches das
Board auch erlaubt hàtte. Allerdings habe ich keine Module mehr
bekommen, die in Taktung und Spannung mit den bestehenden kompatibel
gewesen wàren.

Daher habe ich beim neuen PC dann gleich einfach alle RAM-Slots
bestückt, vor allem, wenn der Mehrpreis für eine Vollbestückung (32GB
statt 16GB) nur 170€ ausgemacht hat, angerechnet auf den Komplettpreis
des Systems.



Sigmentation fault. Core dumped.


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen