Speichermodule werden wirklich schlecht...

29/05/2010 - 15:20 von Stephan Grossklass | Report spam
Jedenfalls manchmal.

Vorgeschichte:
Jüngst meinen Zweitrechner mit P3B-F reaktiviert, damit ich einen
Rechner für Softwareentwicklung habe (in diesem Fall wollte ich als
Programmierniete Audacity kompilieren, was dann trotz Windows 2000, VC++
2005 Express und Platform-SDK von anno Tobak nach einigen Klimmzügen
gelang). Dessen Speicher stellte sich dafür aber als recht knapp heraus
- 128 MiB + 256MiB PC133 CL3 Infineon.

Gesagt, getan, noch einen 256er geordert (diesmal CL2).
Heute erhalten, reingestöpselt, Memtest86+ gezückt und - zwei Bitfehler,
offenbar jeweils permanent auf 1.
Neues Modul raus - ups, immer noch Fehler. :(
Module umgestöpselt - Fehler wandern mit.

Tja, der Schuldige war das *alte* 256er Modul. Sowas auch.
Diffusion, verflixte - selbstverfreilich war das Ding früher mal
fehlerfrei, und das ist noch gar nicht sooo lange her.

Toll, jetzt habe ich genausoviel Speicher wie vorher, nur fehlerfrei.
Muß ich wohl noch 2-3 Modulchen ordern. Wird halt immer teurer als
gedacht...

Oh Mann, und jetzt ist mir auch klar, warum sich manchmal der
FLAC-Decoder beim Abspielen von Sachen übers Netzwerk beschwert hat,
vielleicht lag da genau der Treiber der NIC drauf (waren zwei Stellen so
67,5 und 68 MiB von oben). *patsch*

Offenbar ist das fehlerhafte Modul auch mein àltestes von der Sorte - es
steht was von 33/01 drauf, hier in der Hauptkiste habe ich laut
SPD-Daten noch einmal 40/2001 und zweimal 19/2002 im Einsatz. (Bei den
CL2ern steht komischerweise immer nur die Seriennummer drin.) Nur das
128er (same procedure in einseitig) ist noch àlter, 04/2001.

Ste"wat nich all jift"phan
Home: http://stephan.win31.de/

Erwachsen werden kann doch jedes Kind - Kind zu bleiben ist da schon
erheblich schwieriger.
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Peters
31/05/2010 - 21:27 | Warnen spam
Hi Stephan!

Stephan Grossklass schrieb:
(...)
Tja, der Schuldige war das *alte* 256er Modul. Sowas auch.
Diffusion, verflixte - selbstverfreilich war das Ding früher mal
fehlerfrei, und das ist noch gar nicht sooo lange her.



An den Einstellungen im BIOS-Setup liegt's nicht? Auf die Infos
im SPD-EEPROM konnte man sich zu der Zeit kaum verlassen. IIRC
hatte die c't damals mal eine breitere Untersuchung zu dem Thema
gemacht. Die Ergebnisse waren ernuechternd. Kann aber auch sein,
dass das auch schon 2000 gewesen ist.

Toll, jetzt habe ich genausoviel Speicher wie vorher, nur fehlerfrei.
Muß ich wohl noch 2-3 Modulchen ordern. Wird halt immer teurer als
gedacht...



Aber Vorsicht: Nicht alle 256MB-Riegel funktionieren bei
BX-Chipsaetzen. Haengt von der Organisation der Bausteine ab. Es gab
spaeter viele SD-RAM-Riegel, die eigentlich nur bei VIA-Chipsaetzen
problemlos mit ihrer vollen Groesse funktioniert haben.

Gruss,
Martin

Ähnliche fragen