Forums Neueste Beiträge
 

Speichern einer Datei im Inode

15/01/2011 - 13:08 von M. Niedermair | Report spam
Hallo,

bei einigen Dateisystem ist es möglich, eine kleine Datei im Inode zu
speichern.
Wo liegt dabei die Größe?
Der Inode braucht 128 Byte oder bei etx4 256 Byte.
Wird der Rest des Blockes (1024 - 128 = 896) dann für die Datei verwendet?
Wenn ich auf solch eine Datei einen Hard-Link mache, wird dann auf den
Block mit dem Inode verweisen und woran erkennt dann das System, dass es
die Daten erst nach den Inode-Infos lesen darf?

Gruß
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schlenker
15/01/2011 - 14:03 | Warnen spam
* M. Niedermair schrieb:
bei einigen Dateisystem ist es möglich, eine kleine Datei im Inode zu
speichern.



Im Fall von beispielsweise ext2 nicht. Inodes enthalten lediglich
Sektoradressen. Die Anzahl der Adressen korreliert mit der Größe des
Inodes.

Beispiel ext2: Ein Inode enthàlt 10(?) direkte Sektoradressen. Die
ersten 10(?) Seiten einer Datei lassen sich also sehr schnell
finden.

Wenn ich auf solch eine Datei einen Hard-Link mache, wird dann auf
den Block mit dem Inode verweisen



Hard-Links verweisen stets auf Inodes, symbolische Links dagegen auf
Verzeichniseintràge.

Gruß, Heiko
Neu im Usenet? -> http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/
Linux-Anfànger(in)? -> http://www.dcoul.de/infos/
Fragen zu KDE/GNOME? -> de.comp.os.unix.apps.{kde,gnome}
Passende Newsgroup gesucht? -> http://groups.google.com/search?as_umsgid=

Ähnliche fragen