Speicherprobleme mit "himem.sys" (XMS-Speichermanager) bei 486er

24/05/2010 - 19:32 von Gabriel Schumann | Report spam
Hallo Gruppe,

ich versuche gerade, einen historischen 486er zum Laufen zu bringen.

Mainboard:
Biostar MB-1433/50UIV-A PCB Ver. 5
CPU:
AM486DX4-100
Speicher:
2x 4MB FPM-RAM bzw. 4x 1MB SIMM
Verschiedene Grafikkarten und HDD/FDD-Controller

Das Problem:
Sobald ich MS-DOS 6.22 installiert habe, bleibt der Rechner hàngen, wenn
himem.sys den erweiterten Speicher testet. Wenn ich es mit /testmem:off
aufrufe, làuft es durch. Programme, die XMS verlangen, starten danach
jedoch nicht, sie hàngen sich beim Start auf.

Ich habe auch mal eine Diskette mit "Maxtor Powermax" gebootet, die
bleibt auch hàngen, nachdem himem.sys von DR-DOS gestartet wurde und das
eigentliche Programm aufgerufen wird.

Der Tipp von MS, doch den Cache auszustellen, half leider nicht.
(http://support.microsoft.com/kb/105792/en-us)

Wenn ich memtest86 laufen lasse, wird die Speichergröße korrekt
angezeigt und es làuft mehrfach ohne Fehler durch.

Ich habe auch mal SIMM-Module statt FPM ausprobiert, die Symptome sind
die gleichen.

Das CMOS habe ich schon per Jumper gelöscht und die Einstellungen im
BIOS erneut vorgenommen und auch mal die Fail-Safe-Settings probiert,
immer noch der gleiche Fehler.

Warum bleiben die XMS-Speichermanager hàngen, wenn memtest den Speicher
ohne Fehler testen kann?

Gruß
Gabriel
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Stöhr
24/05/2010 - 20:07 | Warnen spam
Gabriel Schumann schrieb:

Hallo Gruppe,

ich versuche gerade, einen historischen 486er zum Laufen zu bringen.

Mainboard:
Biostar MB-1433/50UIV-A PCB Ver. 5



Eh, das geile mit den drei VLB-Plàtzen ;-)

CPU:
AM486DX4-100
Speicher:
2x 4MB FPM-RAM bzw. 4x 1MB SIMM



Kann das nicht IMHO mit 32MB-EDO umgehen?

Verschiedene Grafikkarten und HDD/FDD-Controller

Das Problem:
Sobald ich MS-DOS 6.22 installiert habe, bleibt der Rechner hàngen, wenn
himem.sys den erweiterten Speicher testet. Wenn ich es mit /testmem:off
aufrufe, làuft es durch. Programme, die XMS verlangen, starten danach
jedoch nicht, sie hàngen sich beim Start auf.

Ich habe auch mal eine Diskette mit "Maxtor Powermax" gebootet, die
bleibt auch hàngen, nachdem himem.sys von DR-DOS gestartet wurde und das
eigentliche Programm aufgerufen wird.

Der Tipp von MS, doch den Cache auszustellen, half leider nicht.
(http://support.microsoft.com/kb/105792/en-us)

Wenn ich memtest86 laufen lasse, wird die Speichergröße korrekt
angezeigt und es làuft mehrfach ohne Fehler durch.

Ich habe auch mal SIMM-Module statt FPM ausprobiert, die Symptome sind
die gleichen.

Das CMOS habe ich schon per Jumper gelöscht und die Einstellungen im
BIOS erneut vorgenommen und auch mal die Fail-Safe-Settings probiert,
immer noch der gleiche Fehler.

Warum bleiben die XMS-Speichermanager hàngen, wenn memtest den Speicher
ohne Fehler testen kann?



Evtl. die Cache-Bausteine auf dem Board defekt?

Gruß
Micha

Ähnliche fragen