Speicherstift mit ext2 langsam

21/12/2011 - 02:54 von Daniel von Wachter | Report spam
Ich habe einen neuen 32 GB Transcend-Speicherstift, auf dem ich eine
Partition mit dem Dateisystem ext2 eingerichtet habe. Nach dem tàglichen
Synchronisieren zwischen Festplatte (ext4) und dem Speicherstift mit
grsync dauert das Aushàngen ewig, es wird gemeldet, daß noch etwas
geschrieben wird. Außerdem war das Dateisystem des Speicherstiftes schon
mehrmals beschàdigt. Ich verwende:
OpenSUSE 11.4
Xfce
Dateimanager: Thunar (das Aushàngen mit Befehl umount dauert aber auch
lange).

ext2 verwende ich erstens, da ich gelesen habe, daß man für
Speicherstifte besser ein Dateisystem ohne Journaling verwendet, und
zweitens, weil FAT32 wegen der Nichtunterscheidung zwischen Groß- und
Kleinbuchstaben bei rsync manchmal zu Fehlern führt.

Frage: Wieso dauert das Aushàngen so lange? Wie kann ich es
beschleunigen? Ist ein anderes Dateisystem für den Speicherstift
geeigneter?
Daniel
 

Lesen sie die antworten

#1 Manfred Schmitt
21/12/2011 - 03:15 | Warnen spam
Daniel von Wachter schrieb:

Ich habe einen neuen 32 GB Transcend-Speicherstift, auf dem ich eine
Partition mit dem Dateisystem ext2 eingerichtet habe. Nach dem tàglichen
Synchronisieren zwischen Festplatte (ext4) und dem Speicherstift mit
grsync dauert das Aushàngen ewig, es wird gemeldet, daß noch etwas
geschrieben wird. Außerdem war das Dateisystem des Speicherstiftes schon
mehrmals beschàdigt. Ich verwende:
[...]
Frage: Wieso dauert das Aushàngen so lange? Wie kann ich es
beschleunigen? Ist ein anderes Dateisystem für den Speicherstift
geeigneter?



Kann gut sein, ich hatte auch mal einen Stick von Transcend der nur
mit Fat32 sinnvoll nutzbar war. Vielleicht auch mit NTFS, weiss ich
nicht mehr so genau. Mit sinnvollen Dateisystemen brach die Schreibrate
auf jeden Fall von 15 auf unter 4 MByte/s zusammen.

Und wech,
Manne

Ähnliche fragen