Spezifikationen und Kühlung der vielen P45-Mainboards

01/02/2009 - 14:46 von Tom M. | Report spam
Hallo zusammen,

da ich nun doch in Richtung Quad tendiere, insbesondere weil die C2Q
preislich nach der kürzlichen Preissenkung deutlich attraktiver geworden
sind, habe ich bei dem geplanten Board (Asus P5Q PRO) nicht entdeckt,
daß der Q9650 dabei aufgelistet steht.
Kann dieses Board maximal den Q9550 (2,833 GHz), nicht aber den Q9650
(3,0 GHz)?

Ich überlege nun das GigaByte GA-EP45-UD3 zu nehmen. Hat dieses Board
irgendwelche Nachteile gegenüber dem Asus P5Q PRO, oder sind beide als
etwa gleichwertig anzusehen?
Mir fiel auf, daß das GigaByte weniger Kühlkörper hat, also wohl keine
Heatpipe-Kühlung, ist das mitunter als Nachteil zu werten, wenn man
einen unübertakteten Q9650 auch im Hochsommer stabil betreiben will?
Dient diese Heatpipe-Kühlung, die man auf vielen Boards findet
eigentlich nur dem Chipsatz oder werden damit auch Spannungswandler und
Elkos gekühlt?
Vorteil der fehlenden Heatpipe könnte aber auch sein, daß die
Kühlermontage und -Auswahl einfacher wird.

Kann ich beide Boards bedenkenlos nehmen? Welches haltet Ihr für besser,
auch im Hinblick auf die Stromversorgung (Spannungswandler, Elkos usw.)?
Gibt es Unterschiede beim onboard-Sound?

Des weiteren frage ich mich, ob es lohnt einen Q9650 zu nehmen, oder ob
man dann nicht gleich noch die paar (hundert) Euro für ein
core-i7-920-System draufpacken sollte. Andererseits sind auch 100-200
Euro Geld und ob der 920 nun schneller ist als der deutlich höher
getaktete Q9650...?!

Außerdem wàre da noch der Energieverbrauch, da fand ich beim Q9650 ca.
95 Watt, beim 920 steht etwas von ca. 130 Watt, ist das beides
realistisch, oder werden beide in der Praxis nicht sehr unterschiedlich
viel verbrauchen?

Ich weiß, wieder mal Fragen über Fragen... ;-)
Schönen Sonntag noch! :-)

MfG. Tom

Achtung! Alle Mails an secret23@gmx.de werden automatisch und ungelesen
gelöscht, daher bitte _nur_ in der Newsgroup antworten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Draheim
01/02/2009 - 15:59 | Warnen spam
Tom M. wrote:

da ich nun doch in Richtung Quad tendiere, insbesondere weil die C2Q
preislich nach der kürzlichen Preissenkung deutlich attraktiver
geworden sind, habe ich bei dem geplanten Board (Asus P5Q PRO) nicht
entdeckt, daß der Q9650 dabei aufgelistet steht.



Dann guck nochmal, der Q9650 IST gelistet.

Kann dieses Board maximal den Q9550 (2,833 GHz), nicht aber den Q9650
(3,0 GHz)?



Nö.

Ich überlege nun das GigaByte GA-EP45-UD3 zu nehmen. Hat dieses Board
irgendwelche Nachteile gegenüber dem Asus P5Q PRO, oder sind beide als
etwa gleichwertig anzusehen?



Vergleich doch erstmal grob die Ausstattung... so schwer ist das ja nicht.
(Slots sind unterschiedlich, SATA-Angaben wàren mir zu ungenau, Soundchip
ist anders, USB-Verteilung ist unterschiedlich, Firewire dito.
Mir würde eSATA fehlen. (bei beiden)

Mir fiel auf, daß das GigaByte weniger Kühlkörper hat, also wohl keine
Heatpipe-Kühlung, ist das mitunter als Nachteil zu werten, wenn man
einen unübertakteten Q9650 auch im Hochsommer stabil betreiben will?



Kommt auf die Kühlung an.

Dient diese Heatpipe-Kühlung, die man auf vielen Boards findet
eigentlich nur dem Chipsatz oder werden damit auch Spannungswandler
und Elkos gekühlt?



Je nachdem.

Vorteil der fehlenden Heatpipe könnte aber auch sein, daß die
Kühlermontage und -Auswahl einfacher wird.



IMHO Milchmàdchenrechnung: Von einfacher Montage profitierst du genau 1x,
von besserer Kühlung lànger.

Kann ich beide Boards bedenkenlos nehmen?



Kommt auf deine uns unbekannten Anforderungen an.

Gibt es Unterschiede beim onboard-Sound?



Ja

Des weiteren frage ich mich, ob es lohnt einen Q9650 zu nehmen, oder
ob man dann nicht gleich noch die paar (hundert) Euro für ein
core-i7-920-System draufpacken sollte.



Imho lohnt das absbolut nicht.
Denk auch an den recht teuren DDR3.

Ähnliche fragen