sphairon Turbolink AR860E1-B V2

01/06/2008 - 22:50 von Lars P. Wolschner | Report spam
Hallo,

ein Bekannter hat sich auf Versatel eingelassen und die "Triple Flat:
DSL + Fon + Mobil 6000" bestellt. Nun hat Versatel den Umschalttermin
in ca. fünf Wochen bekanntgegeben und schon vor làngerer Zeit ein
"NTBA7 split" sowie ein "Turbolink AR860E1-B V2" geliefert. Worum
handelt es sich bei diesen Geràten? Bei letzterem steht zwar noch
"ADSL2+ Modem" dabei, doch dürfte es dann eigentlich nur zwei
Netzwerkanschlüsse haben.

Wie sieht es eigentlich mit den Zugangsdaten aus? Wird er welche
erhalten, so daß ein WLAN-Router angebunden werden kann, der die
Verbindung herstellt?

Schon jetzt vielen Dank für Eure Hinweise, CU
Lars P. Wolschner lars.wolschner@nexgo.de
Senefelderstraße 3 lars.wolschner@gmx.de
D-63069 Offenbach am Main
Fon & Fax: +49 69 80068670 Mobil: +49 163 8122462
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl-Erik Jenß
01/06/2008 - 23:02 | Warnen spam
N'Amd,

Lars P. Wolschner schrieb:

ein Bekannter hat sich auf Versatel eingelassen und die "Triple Flat:
DSL + Fon + Mobil 6000" bestellt. Nun hat Versatel den Umschalttermin
in ca. fünf Wochen bekanntgegeben und schon vor làngerer Zeit ein
"NTBA7 split" sowie ein "Turbolink AR860E1-B V2" geliefert. Worum
handelt es sich bei diesen Geràten?



Der NTsplit ist ein Kombigeràt aus ISDN-NTBA und DSL-Splitter (waren
früher 2 Geràte). Da kannst Du direkt 2 ISDN-Geràte (zB.
ISDN-Telefone/-Karten/-Telefonanlagen) sowie ein DSL-Modem anschließen.
Das andere Geràt (Turbolink) ist ein solches DSL-Modem. Dies hat 3
Anschlüsse: Strom, DSL (an den NTsplit) und LAN (zum PC bzw. Router).
Man kann auch einen (WLAN-)Router mit eingebautem DSL-Modem nehmen, dann
braucht man das Turbolink nicht. Die weit verbreitete AVM Fritz!Box ist
ein solches Geràt.

Bei letzterem steht zwar noch
"ADSL2+ Modem" dabei, doch dürfte es dann eigentlich nur zwei
Netzwerkanschlüsse haben.



Es hat nur 1 Netzwerkanschluss. (Das andere ist die DSL-Buchse)

Wie sieht es eigentlich mit den Zugangsdaten aus? Wird er welche
erhalten, so daß ein WLAN-Router angebunden werden kann, der die
Verbindung herstellt?



Zugangsdaten bekommt er noch per Post, die dann bei Benutzung des
DSL-Modems im PC eintragen (Interneteinwahl) bzw. im (WLAN-)Router, wenn
er einen solchen benutzt.

Gruß, Karl-Erik

Ähnliche fragen