SPI auf AVR mit US(A)RT

27/07/2008 - 23:05 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

ich habe vor ein Paar Wochen etwas zu SPI gefragt, das ich auf einem AVR
brauche um einen RFM12 anzusteuern - in dem Thread hat jemand mit den
Tipp gegeben, dass man das USART auch für SPI missbrauchen kann, indem
man es in den synchronen Modus schaltet und XCK als SCK benutzt.

Jetzt ist es soweit: Ich will das implementieren. Und habe ins
Datenblatt geschaut. Das sieht irgendwie ein bischen Scheiße aus, weil
ja das USART immer auch mindestens ein Stopp- und Startbit mitsenden
will ("The USART accepts all 30 combinations of the following as valid
frame formats").

Wie komm ich denn da drum rum? Oder ist es doch kein so guter Tipp, mit
dem USART SPI zu machen? Von Hand machen geht natürlich, ich hàtte nur
die Hardwareunterstützung vom USART schick gefunden, damit ich in der
Zeit parallel was sinnvolles tun kann.

Oh, noch eine weitere komplett andere Frage für die ich keinen anderen
Thread aufmachen will: 868 MHz beschrànkt mich auf 0.1% bzw. 1% Duty
cycle. Der wird ja aber für eine unendlich lange Zeiteinheit angegeben,
was ja praktisch keinen Sinn ergibt. Also: Wie lange darf ich pro
Sekunde/Minute/Stunde/Tag senden? Auf was wird das bezogen?

Vielen Dank schonmal im Voraus!
Viele Grüße,
Johannes

"Wer etwas kritisiert muss es noch lange nicht selber besser können. Es
reicht zu wissen, daß andere es besser können und andere es auch
besser machen um einen Vergleich zu bringen." - Wolfgang Gerber
in de.sci.electronics <47fa8447$0$11545$9b622d9e@news.freenet.de>
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
27/07/2008 - 23:18 | Warnen spam
Johannes Bauer wrote:
Hallo Gruppe,

ich habe vor ein Paar Wochen etwas zu SPI gefragt, das ich auf einem AVR
brauche um einen RFM12 anzusteuern - in dem Thread hat jemand mit den
Tipp gegeben, dass man das USART auch für SPI missbrauchen kann, indem
man es in den synchronen Modus schaltet und XCK als SCK benutzt.

Jetzt ist es soweit: Ich will das implementieren. Und habe ins
Datenblatt geschaut. Das sieht irgendwie ein bischen Scheiße aus, weil
ja das USART immer auch mindestens ein Stopp- und Startbit mitsenden
will ("The USART accepts all 30 combinations of the following as valid
frame formats").

Wie komm ich denn da drum rum? Oder ist es doch kein so guter Tipp, mit
dem USART SPI zu machen? Von Hand machen geht natürlich, ich hàtte nur
die Hardwareunterstützung vom USART schick gefunden, damit ich in der
Zeit parallel was sinnvolles tun kann.

Oh, noch eine weitere komplett andere Frage für die ich keinen anderen
Thread aufmachen will: 868 MHz beschrànkt mich auf 0.1% bzw. 1% Duty
cycle. Der wird ja aber für eine unendlich lange Zeiteinheit angegeben,
was ja praktisch keinen Sinn ergibt. Also: Wie lange darf ich pro
Sekunde/Minute/Stunde/Tag senden? Auf was wird das bezogen?





http://ipico.com/site/iPico_100/pdf...F_RFID.pdf

Zitat Seite 5 "The proposed 100 ms ..." Ist aber alles sehr vage.
Irgendwie so der typische Sesselfr-Standard ;-)

Englisch und Italienisch gemischt, aber man kommt durch:
http://www.slideshare.net/emcelettronica/bande-ism

Zitat Slide 9 "Power levels above 500 mW are restricted to use inside
the boundaries of a building and the duty cycle shall in this case be <=
15 % in any 200 ms period (30 ms on /170 ms off)."

Vermutlich liegt das bei Euch in diesem Dreh. Das EMC Labor weiss das
aber genauer, ich hatte bisher noch nichts fuer diesen Bereich
entwickelt, weil der nicht weltweit geht.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen