Split-Power-Supply mit Audioverstärker erzeugt

01/02/2010 - 14:33 von Mark Neugebauer | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe heute den folgenden Schaltungsvorschlag gefunden:

http://www.techlib.com/craig/craigssplitsupply.htm

Ich habe mir noch keine abschließende Meinung über diese Schaltung
bilden können. Ist es ggf. besser, die beiden Eingànge des
Audioverstàrkers zusammen zu schalten?

Was ist eure Meinung dazu?

Gruß

Mark
 

Lesen sie die antworten

#1 Edzard Egberts
01/02/2010 - 15:02 | Warnen spam
Am 01.02.2010 14:33, schrieb Mark Neugebauer:
Hallo zusammen,

ich habe heute den folgenden Schaltungsvorschlag gefunden:

http://www.techlib.com/craig/craigssplitsupply.htm

Ich habe mir noch keine abschließende Meinung über diese Schaltung
bilden können. Ist es ggf. besser, die beiden Eingànge des
Audioverstàrkers zusammen zu schalten?

Was ist eure Meinung dazu?



Ich denke, das müsste so stimmen. In der Standardschaltung sind beide
Eingànge durch Kondensatoren komplett abgeschlossen, was bedeutet, dass
keine Offsetströme anfallen. Wenn man sich das "Schematic Diagram"
anguckt, hàngt der positive Eingang an einer Diodenreferenz und der
negative Eingang ist auf den Ausgang rückgekoppelt. Zusammen mit einem
typischen Eingangswiderstand von 150 kOhm und der Tatsache, dass das
Ding extra darauf ausgelegt ist, dass Ausgang in Ruhe die halbe
Betriebsspannung annimmt, würde ich davon ausgehen, dass man durch
àußere Eingriffe eher noch etwas vermurkst. Wenn man die Eingànge direkt
verbindet, àndert das die Innenschaltung, indem im Schema Q4
kurzgeschlossen wird. Das sieht für mich nicht nach einer guten Idee aus.

Ähnliche fragen