[Spoiler] Edna ist ausgebrochen

20/08/2008 - 11:06 von Ulrich F. Heidenreich | Report spam
Hallo!

Ich habe fertig und möchte eure Meinung zu meiner Meinung hören.
Wer Ednas Ausbruch noch vor sich hat, sollte jetzt schleunigst
weiterblàttern, aber nicht weiterlesen.






































Die ersten Zweidrittel des Spieles fand ich absolut erste Sahne.
Der Irrenhaus-Umgebung entsprechend völlig abgedrehte, aber dennoch
logisch zu lösende Ràtsel in Tateinheit mit Harveys Sarkasmus haben
mir viele Stunden herrlichen Spielspaß gegeben.

Trotz (oder gerade wegen?) einiger Kopfnüsse: Was glaubt ihr, was Edna
alles mit Senf und Ketchup verzierte, bevor ich auf die Idee kam, daß
und wo es doch noch sinnvoll wurde, zu kleckern? Einfach köstlich. Und
daß selbst steinharte Kaugummikugeln irgendwann doch noch mal zu etwas
nützlich sind, war auch nicht trivial aber genial. Bis zum Verlassen
des Irrenhauses gibt's dafür eine glatte 1. (Mit einem kleinen Abstrich;
siehe unten. Sonst wàre es bis dahin eine 1+ geworden)

Danach scheint aber den Entwicklern in zweierlei Hinsicht die Puste
ausgegangen zu sein. Zum Einen wurden die Ràtsel wirklich unsinnig;
nachwievor möglichst verrückt, nun aber ohne - zumindest für mich
erkennbare - Logik. Gepaart mit Designfehlern.

Es begann mit dem Umsortieren des Speiseplanes: Nach welchem Muster?
Warum überhaupt?

Nach dem Unfall fand Edna ein Abschleppseil im Kofferraum, aber kann es
nicht nehmen. Auf "Nimm Kofferaum" kam nicht das erwartete "Der ist zu
groß zum Rumschleppen und außerdem angeschweißt", sondern Edna hatte
plötzlich das Seil. Der Stromschlag im verunfallten Auto war ebenso
buchstàblich an den Haaren herbeigezogen wie die Tatsache, ihn mitnehmen
zu können, nur noch absurd aber nicht mehr abgedreht war.

Weiter in der Kirche: Wie soll man auf die Idee kommen, eine Note mehr
als dem Gesangbuch entnehmbar auf der Kirchenorgel zu spielen? Warum
mußte der Kopfhörer in den Henkelmann gestöpselt werden?

Und dann Zuhause: Wie kann man mit *gebranntem* Ton (Gartenzwerg) einen
Schlüsselabdruck machen?

Der zweite Wermutstropfen war dann die letzte Telemorphing-Sitzung;
sie erinnerte mich frappant an Runaway 1ens Sheriffswahl: Der Spieler
hatte kaum noch Interaktionsmöglichkeiten, sondern war dazu verdonnert,
Harvey nur noch tatenlos zuschauen. Bis hin zu der Tatsache, vor der
"Welches Ende nehmen wir denn nun?"-Frage nicht abspeichern zu können
und sich denselben Film deswegen noch einmal antun zu müssen.

Fazit: Wàre die Luft zum Schluß nicht rausgewesen, hàtte Edna für mich
das Zeug zum Spiel des Jahres gehabt. So aber ist der Eindruck, àhemm,
"gemischt".

CU!
Ulrich
Wegen des ganzen Mülls, der von Googlegroups ins Usenet leakt,
habe ich postnews.google.com endgültig abgeklemmt. Möchte ein
Googliant mir antworten, möge er es im Usenet tun und nicht via
Googlegroups. Denn von dort sàhe ich seine Antwort ja eh nicht.
 

Lesen sie die antworten

#1 Sebastian Geist
21/08/2008 - 12:28 | Warnen spam
Ulrich F. Heidenreich wrote in news::
.
.
.
.
.
.
.
Spoiler
.
.
.
.
.
.
.
.

Fazit: Wàre die Luft zum Schluß nicht rausgewesen, hàtte Edna für mich
das Zeug zum Spiel des Jahres gehabt. So aber ist der Eindruck, àhemm,
"gemischt".



Ja das Ende fand ich Persönlich auch nicht mehr so wirklich prikelnd. Es
làuft zu sehr wie auf Schienen ab und man Probiert einfach die paar wenigen
Optionen die einem zur verfügung stehen durch.

Das mit dem Speiseplan hab ich auch nicht geschnallt mit ist nur aufgefallen
das sich die Speise die hochfliegt beim Piken mit der Gabel àndert...also
durchprobieren. Irgendwo wurde gesagt das es keinen Fernseher mehr im
Speisesaal gibt weil es mal einen Aufstand wegen irgend etwas im Fernsehen
gab. Hàtte ich irgendwie logischer gefunden etwas in dieser Richtung zu
unternehmen. Vieleicht gepaart mit einem umstellen des Speiseplanes damit
jeder etwas bekommt was er nicht mag. Gab ja die Akten im Schrank im Keller
mit denen man so ein Ràtsel aufbauen hàtte könnenBtw. hat das Seminar
eigenltich irgend einen Sinn gehabt auser etwas über die aneren insassen zu
erfahren?

Das mit den Karten im Auto war auch sehr merkwüdig. Mir ist irgendwann ein
wiederholendes Muster in der Reihenfolge aufgefallen...war das absicht oder
gibt es eine direktere Lösung?

Dann war natürlich noch dieser recht harte Stimmungsumschwung mit dem Mord in
der Kirche etwas happig. vorher war es eine abgedrehte Friede, Freude,
Eierkuchen welt, danach eigenltich nur noch düster und beklemmend.

Wieso der Vater den Mord von Alfred auf seine Kappe genommen hat und dann zum
Tode verurteilt wurde ist mir auch unklar. Glaube kaum das das Edna als Kind
die Todesstraffe bekommen hàtte.

Na ja trotz allem finde ich es ein sehr gelungenes Spiel was doch Zeigt das
auch mit vergleichsweise "wenig" Aufwand ein gutes Adventure entstehen kann.

Ähnliche fragen