Sprache von Systemnachrichten

04/05/2009 - 10:16 von Oliver Retz | Report spam
Hi NG,

ein etwas làngeres Posting, ich möchte das Verhalten hoffentlich recht
verstàndlich beschreiben.

Plattform:
Exchange 2003 Enterprise auf W2k3R2Enterprise im einheitlichen Modus, beides
in deutsch.
Bitte keine Diskussion über die Sprache der Plattform, ich kann sie eh nicht
àndern ;-)

Umgebung:
zwei Bridgehead-Server, einen Front-End sowie einen Cluster mit zwei Knoten
für die Postfàcher.
Vier Speichergruppen, zwei für nationale Postfàcher, eine Speichergruppe für
internationale und eine für Archiv.

Situation:
In der Speichergruppe der Töchter ist ein Postfachspeicher für USA angelegt.
Im Zuge einer Migration wird die bisher eingenstàndige Exchange-Organisation
in die lokale migriert. Die bisherige Organsiation in USA bestand aus einem
Exchange2003 auf W2k3 Server, beides Standard, beides in Englisch.

Hintergrund:
Ins besondere die Sprache der Systemnachrichten (Abwesenheits-Info,
Lesebestàtigung, Übermittlungsbestàtigung) ist ein Thema.

Wenn ich es richtig verstehe sollte es - unabhàngig von SystemLocale u.à so
sein:

Systemnachricht an externe Empfànger - Sprache wird bestimmt durch die
Sprache des Clients der zuletzt auf das sendende Postfach (das mit der
z.B. Abwesenheits-Notiz) zugegriffen hat. Also z.B. englisches Outlook
bedeuetetd englische Abwesenheits-Notiz an externe Emfpànger.
Systemnachricht an Empfànger der gleichen Exchange-Organisation - Sprache
wird bestimmt durch die Sprache des empfangenden Clients. Also z.B. ein
USA-Kollege setzt mit seinem englischen Outlook eine Abwesenheits-Notiz,
dann bekomme ich eine deutsche Meldung mit meinen deutschen Outlook, ein
englisches Outlook eine englische.


Quelle:
http://groups.google.de/group/micro...912ec8abbe


Frage:
Allerdings gilt das wohl nicht bei Lesebestàtigungen, die offensichtlich vom
Client generiert werden. Wenn ein USA-Kollege eine Mail an drei Emfpànger
mit Lesebestàtigung sendet - zwei sind ebenfalls USA-Kollegen, einer in
Deutschland, dann bekommt er zwei mit "read information" und eine mit
"Lesebestàtigung".
Das interessante ist, dass vorher, als es über zwei Organisationen ging,
immer auch ich Falle des deutschen Kollegen die Info in englisch ankam.

Als würde eine Systemnachricht von Organisation zu Organisation "übersetzt"
werden, innerhalb der Organisation aber nicht.

Gibt es darüber irgendwo einen Artikel, eine fundierte Erklàrung, bin ich
total auf dem Holzweg?
So ganz bin ich mir auch nicht sicher über die Option im Outlook
"Extras-Optionen-EMailFormat-InternationaleOptionen-Nachrichtenkennzeichnung
in Englisch"

Danke schon mal vorab für Info, Erklàrung, "Korrektur meiner Einstellung"
;-)
Oli
 

Lesen sie die antworten

#1 Steinsdorfer Walter
05/05/2009 - 15:19 | Warnen spam
"Oliver Retz" <_> schrieb im Newsbeitrag
news:
Hi NG,

ein etwas làngeres Posting, ich möchte das Verhalten hoffentlich recht
verstàndlich beschreiben.

Plattform:
Exchange 2003 Enterprise auf W2k3R2Enterprise im einheitlichen Modus,
beides in deutsch.
Bitte keine Diskussion über die Sprache der Plattform, ich kann sie eh
nicht àndern ;-)

Umgebung:
zwei Bridgehead-Server, einen Front-End sowie einen Cluster mit zwei
Knoten für die Postfàcher.
Vier Speichergruppen, zwei für nationale Postfàcher, eine Speichergruppe
für internationale und eine für Archiv.

Situation:
In der Speichergruppe der Töchter ist ein Postfachspeicher für USA
angelegt. Im Zuge einer Migration wird die bisher eingenstàndige
Exchange-Organisation
in die lokale migriert. Die bisherige Organsiation in USA bestand aus
einem Exchange2003 auf W2k3 Server, beides Standard, beides in Englisch.

Hintergrund:
Ins besondere die Sprache der Systemnachrichten (Abwesenheits-Info,
Lesebestàtigung, Übermittlungsbestàtigung) ist ein Thema.

Wenn ich es richtig verstehe sollte es - unabhàngig von SystemLocale u.à
so sein:
Systemnachricht an externe Empfànger - Sprache wird bestimmt durch die
Sprache des Clients der zuletzt auf das sendende Postfach (das mit der
z.B. Abwesenheits-Notiz) zugegriffen hat. Also z.B. englisches Outlook
bedeuetetd englische Abwesenheits-Notiz an externe Emfpànger.





nein, unter 2k3 wird die Sprache durch den Client festgelegt der zuerst! auf
das Postfach zugreift. Kann auch ein Virenscanner sein.

Systemnachricht an Empfànger der gleichen Exchange-Organisation - Sprache
wird bestimmt durch die Sprache des empfangenden Clients. Also z.B. ein
USA-Kollege setzt mit seinem englischen Outlook eine Abwesenheits-Notiz,
dann bekomme ich eine deutsche Meldung mit meinen deutschen Outlook, ein
englisches Outlook eine englische.


Quelle:
http://groups.google.de/group/micro...912ec8abbe




nein, eigentlich nicht. Abwesenheitsnotizen sind normale Emails, die werden
nicht übersetzt.


Frage:
Allerdings gilt das wohl nicht bei Lesebestàtigungen, die offensichtlich
vom Client generiert werden. Wenn ein USA-Kollege eine Mail an drei
Emfpànger mit Lesebestàtigung sendet - zwei sind ebenfalls USA-Kollegen,
einer in Deutschland, dann bekommt er zwei mit "read information" und eine
mit "Lesebestàtigung".
Das interessante ist, dass vorher, als es über zwei Organisationen ging,
immer auch ich Falle des deutschen Kollegen die Info in englisch ankam.

Als würde eine Systemnachricht von Organisation zu Organisation
"übersetzt" werden, innerhalb der Organisation aber nicht.



Lesebestàtigungen sind imho Systemnachrichten die vom Client gerendert
werden, genauso wie NDRŽs . Bei Systemnachrichten schickt der Server einen
STatuscode, der wird dann vom Client in seiner Sprache interpretiert (was
durchaus zu Verwirrung führen kann).

Gibt es darüber irgendwo einen Artikel, eine fundierte Erklàrung, bin ich
total auf dem Holzweg?
So ganz bin ich mir auch nicht sicher über die Option im Outlook
"Extras-Optionen-EMailFormat-InternationaleOptionen-Nachrichtenkennzeichnung
in Englisch"

Danke schon mal vorab für Info, Erklàrung, "Korrektur meiner Einstellung"



hth

Viele Grüsse aus München

Walter Steinsdorfer
MVP Exchange Server
www.exusg.de
http://msmvps.com/blogs/wstein

Ähnliche fragen