Spray "aufladen"?

15/09/2013 - 22:21 von Thomas Kordel | Report spam
Hallo,
ist es möglich ein Spray elektrisch / elektrostatisch aufzuladen,
àhnlich wie beim Pulverbeschichten
(http://de.wikipedia.org/wiki/Pulver...#Aufladung)?

Hintergrund:
Ich hab hier neulich eine Heizkörper mit HK-Lack-Spray neu geweißt. Das
ging auch sehr gut, nur dass gefühlte 50% sich von dem (sehr feinen)
Spray nicht auf den HK sondern im Raum verteilt hat :-/ ...

Nun war meine Überlegung z.Bsp. von einem Werkezeug-Akku (18v, Li-Ion)
einen Pol an die Spraydose und den anderen an den HK anzuschließen, in
der Hoffnung dass dann mehr vom Spray den HK berührt. Funktioniert das?

Danke & Gruß
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Diettrich
16/09/2013 - 05:15 | Warnen spam
Thomas Kordel schrieb:
Hallo,
ist es möglich ein Spray elektrisch / elektrostatisch aufzuladen,
àhnlich wie beim Pulverbeschichten
(http://de.wikipedia.org/wiki/Pulver...#Aufladung)?

Hintergrund:
Ich hab hier neulich eine Heizkörper mit HK-Lack-Spray neu geweißt. Das
ging auch sehr gut, nur dass gefühlte 50% sich von dem (sehr feinen)
Spray nicht auf den HK sondern im Raum verteilt hat :-/ ...

Nun war meine Überlegung z.Bsp. von einem Werkezeug-Akku (18v, Li-Ion)
einen Pol an die Spraydose und den anderen an den HK anzuschließen, in
der Hoffnung dass dann mehr vom Spray den HK berührt. Funktioniert das?



Wenn sich die Spray-Tröpfchen elektrostatisch aufladen lassen, ohne
vorher schon an den Elektroden anzukleben, dann dürfte das
funktionieren. Gute Idee - zunàchst :-)

Nur die 18 Volt müßte man dann noch etwas erhöhen, siehe die 30-100
*kilo*Volt in obigem Artikel.


Ich würde allerdings eher versuchen, einen HK-Lack in Pulverform zu
bekommen, der dann beim ersten Aufheizen des Heizkörpers dort dauerhaft
festbrennt. Damit könnte man direkt die bewàhrte Technik einsetzen.

DoDi

Ähnliche fragen