sprylab erhält € 2 Millionen, um die Purple Publishing Suite bei Agenturen und Unternehmen zu etablieren

23/03/2015 - 09:00 von Business Wire

sprylab erhält € 2 Millionen, um die Purple Publishing Suite bei Agenturen und Unternehmen zu etablierenDigital Publishing Lösung von sprylab, mitentwickelt von namhaften Verlagen EPOS, vollständig produziert mit Purple, zählt zu besten Apps im App Store Finanzierung, um Corporate Publishing Markt zu revolutionieren.

sprylab erhält € 2 Millionen, um die Purple Publishing Suite bei Agenturen und Unternehmen zu etablieren

sprylab, Experte für mobile Lösungen, entwickelt seit 2010 in intensiver Zusammenarbeit mit Verlagen die Purple Publishing Suite, mit der Inhalte sehr effizient für mobile Endgeräte aufbereitet werden können. Insbesondere der Schwerpunkt auf innovatives digitales Storytelling hat dazu geführt, dass EPOS als eine der besten Apps im App Store 2014 ausgezeichnet wurde. Das Geschichts- und Wissensmagazin des Axel Springer Verlags wurde vollständig mit der Purple Publishing Suite durch Journalisten und Designer erstellt.

Die intuitive Designumgebung der Purple Publishing Suite und das Ergebnis auf dem iPad (Photo: Busin ...

Die intuitive Designumgebung der Purple Publishing Suite und das Ergebnis auf dem iPad (Photo: Business Wire)

Innovative digitale Formate führen zu einer emotionalen Bindung des Lesers und somit zu den wichtigsten Erfolgskriterien von Apps: positive Bewertungen und Weiterempfehlungen. Das macht sie auch für Agenturen und Unternehmen besonders attraktiv. Die Purple Publishing Suite wurde von Grund auf für neue Medienformate entwickelt. Sie bietet somit umfangreiche Möglichkeiten zur digitalen Aufbereitung von Inhalten - im Gegensatz zu bestehenden Print Tools, die für die digitale Nutzung erweitert wurden.

„Die Vision von Purple besteht darin, die Möglichkeiten von Smartphones und Tablets so auszunutzen, dass Inhalte zum Leben erweckt werden“, so Michael Markowski, Geschäftsführer von sprylab. Dabei können Medien und Dokumente in verschiedensten Formaten als Ausgangsbasis dienen: InDesign Dateien, Bilder, Videos, Texte oder auch PDFs. Dank Purple kann jeder mit vorhandenem Material innovatives digitales Storytelling entwickeln und Leser begeistern. Neben Verlagen können Agenturen und Unternehmen ab sofort die Purple Publishing Suite nutzen, um eigenständig attraktive und individuelle Apps zu gestalten und selbst zu vermarkten. Dies können Firmen- oder Produktdarstellungen, Magazine, Vertriebsmaterialien, Schulungsunterlagen oder Apps für die Mitarbeiterkommunikation sein. Durch Purple sind sie in der Lage, ihre kreative Kernkompetenz auf die mobile Welt zu übertragen.

„Mit der nun abgeschlossenen Finanzierung über € 2 Millionen durch die Berliner Sparkasse, die Investitionsbank Berlin und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin Brandenburg, wird die Purple Publishing Suite weiter an die Bedürfnisse von Agenturen und Unternehmen angepasst. Zudem wird das Marketing und der Vertrieb aufgebaut, um den Markt zu adressieren.“, erläutert Stephan Heck, Geschäftsführer von sprylab. Eine internationale Expansion ist für 2016 angesetzt. Es wurden verschiedene Finanzierungsformen in Betracht gezogen. „Für uns war sehr wichtig, dass wir in unseren geschäftlichen Entscheidungen unabhängig bleiben“, begründet Benjamin Kolb, Geschäftsführer von sprylab, die Entscheidung für die Mezzanine Finanzierung. Die drei Geschäftsführer, Stephan Heck, Benjamin Kolb und Michael Markowski, haben nach ihrem Informatikstudium Erfahrungen in großen Unternehmen und Agenturen gesammelt bevor sie eigene Unternehmen gründeten. sprylab wurde 2007 gegründet und ist seitdem auf über 40 Mitarbeiter angewachsen.

Das Launche Webinar am 24. März um 14 Uhr verschafft einen Überblick zur Purple Publishing Suite. Anmeldungen unter http://www.sprylab.com/webinar

Über sprylab

sprylab technologies GmbH ist ein innovativer IT-Dienstleister aus Berlin, der Unternehmen zu mobilen Strategien berät und mobile Apps, Backend-Systeme sowie Web-Portale implementiert. Das Angebotsportfolio wird durch eigene Produkte ergänzt, mit denen andere Dienstleister und Firmen ohne Programmierung selbst Apps erstellen können. Die Kunden reichen von Start-ups bis hin zu multinationalen Konzernen wie Axel Springer, Burda, Daimler oder T-Systems, die das Unternehmen teilweise seit ihrer Gründung im Jahr 2007 betreut.

Contacts :

Pressekontakt:
sprylab
Franz Schubert, + 49 (0) 30 2362589541
franz.schubert@sprylab.com


Source(s) : sprylab