SQL 2000 extrem langsamm

23/08/2008 - 12:27 von Werner Hickel | Report spam
Hallo,

hab hier einen SQL 2000 server der seit langem extrem langsamm ist. Laut
genauem nachfragen schon immer.
Es haben schon mehrere vor mir nach diesem Fehler gesucht und nichts
gefunden.
Egal was ich gemacht habe, brachte alles nicht.
Alle SP installiert (Windows + SQL)
mehr speicher dem SQL-Server zugewiesen
platten defragmentiert
auslagerungsdatei vergrößert

Eine statisikabfrage von der Brachen-Software dauert ca 10-15 min.
Ich habe mal zum Test einen neuen Server aufgesetzt und die Datenbank
kopiert mit dem neuen server dauert das ganze ca 20-30 sek.

Der alte Server ist ein Dual P4 Xeon 2.0 GHz mit 4 GB RAM abgeschaltetes
Hyperthreating und W2k
wàrend der Abfrage benötigt der SQL-Server 50% CPU-Last und bleibt da.
Defragmentieren brachte keine besserung und geschwindikeitstest der Platten
war auch ok.
Insgesammt laufen 4 Datenbanken und es greifen max 10 User drauf zu. Bei der
Statisikabfrage war ich der einzige der auf den Server zugegriffen hat.

Ich glaube nicht das die Hardware alleine diesen gewaltigen unterschied
ausmacht.

hat jemand einen guten Tip für mich?

mfg

Werner Hickel
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Winterling
24/08/2008 - 00:01 | Warnen spam
Am Sat, 23 Aug 2008 12:27:23 +0200 schrieb Werner Hickel:

Hallo

Hallo,

hab hier einen SQL 2000 server der seit langem extrem langsamm ist. Laut
genauem nachfragen schon immer.
Es haben schon mehrere vor mir nach diesem Fehler gesucht und nichts
gefunden.
Egal was ich gemacht habe, brachte alles nicht.
Alle SP installiert (Windows + SQL)
mehr speicher dem SQL-Server zugewiesen
platten defragmentiert
auslagerungsdatei vergrößert

Eine statisikabfrage von der Brachen-Software dauert ca 10-15 min.
Ich habe mal zum Test einen neuen Server aufgesetzt und die Datenbank
kopiert mit dem neuen server dauert das ganze ca 20-30 sek.



Mit Statistikabfragen sind aber nicht die abfragen auf die Statistiken
gemeint die das DBMS für die Tabellen automatisch sich erstellt?

Mit einer Recovery der Datenbank vom produktiv Server wohl also mir hegt
sich da der Verdacht das die Tabellen Statistik eintràge nicht mehr passen!
Die kannst du mal löschen der SQL Server baut sie anschließend wieder
automatisch selbst auf!


Der alte Server ist ein Dual P4 Xeon 2.0 GHz mit 4 GB RAM abgeschaltetes
Hyperthreating und W2k



Warum ist das Hyperthreading abgeschaltet?

wàrend der Abfrage benötigt der SQL-Server 50% CPU-Last und bleibt da.



Hast du dir das ganze mal im Profiler angeguckt was die SQL Datenbank da
genau macht?


Defragmentieren brachte keine besserung und geschwindikeitstest der Platten
war auch ok.
Insgesammt laufen 4 Datenbanken und es greifen max 10 User drauf zu. Bei der
Statisikabfrage war ich der einzige der auf den Server zugegriffen hat.

Ich glaube nicht das die Hardware alleine diesen gewaltigen unterschied
ausmacht.



Nein ich denke auch das die Hardware eher weniger Schuld ist.
Welche Edition vom SQL Server ist eigentlich installiert die Standard
Edition verwaltet nur 2 GB Hauptspeicher und wenn ich mich noch richtig
erinnere die Enterprise zwar mehr aber auch nur wenn man eine erweiterung
aktiviert! Ich habe aber gerade keinen Zugriff auf die SQL 2000 BOL aber da
müßte was zu finden sein!


hat jemand einen guten Tip für mich?




Naja keinen direkten Tipp nur ein paar Vorschlàge in welche Richtung du
gucken könntest siehe oben. Wenn du noch ein paar zusàtzliche Informationen
zu den Datenbanken also Tabellenanzahl, Datei Größen usw liefern kannst
könnte man sich auch ein etwas besseres Bild machen.
Intressant wàre auch ob die Datenbanken bereits für den SQL Server 2000
entwickelt wurden oder bereits aus einem àlteren DBMS migriert wurden?


mit freundlichen Grüßen

Andreas Winterling

Ähnliche fragen