SQL 2005 Daten filtern, selektieren und schreiben

10/03/2009 - 17:41 von Markus | Report spam
Hallo Zusammen,
da ich nicht unbedingt der Programmierer bin hoffe ich das ihr mir hier
weiterhelfen könnt.
Ich schreibe zur Zeit Druckerdaten in eine Tabelle. Die Daten die ich
benötige, sind in einer Zelle vom Typ Varchar(max). Jedoch sind
Druckersteuerzeichen sowie andere Zeichen dann in diesem Feld vorhanden.
Was ich nun vorhabe, ist dieses Feld auszulesen und unnötige Zeichen zu
filtern, zudem muss ich nach diversen Daten suchen und diese in eine andere
Tabelle schreiben. Ist dieser Filter und Schreibvorgang abgeschlossen, soll
der Rohdatensatz gelöscht werden.
Da ich nun völlig auf dem Schlauch stehe, hoffe ich, ihr könnt mir eventuell
mit ein paar Lösungsansàtzen aud die Sprünge helfen.

Gruss

Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Elmar Boye
11/03/2009 - 09:08 | Warnen spam
Hallo Markus,

Markus schrieb:
da ich nicht unbedingt der Programmierer bin hoffe ich das ihr mir hier
weiterhelfen könnt.



ein bisschen Programmierer wirst Du dafür aber werden müssen ;-)

Ich schreibe zur Zeit Druckerdaten in eine Tabelle.



Von welchen Modellen?

Die Daten die ich benötige, sind in einer Zelle vom Typ Varchar(max).



Druckerdaten, solange nicht gerade Postskript, sollte man eher
als VARBINARY(MAX) behandeln.

Jedoch sind Druckersteuerzeichen sowie andere Zeichen dann in diesem Feld
vorhanden. Was ich nun vorhabe, ist dieses Feld auszulesen und unnötige Zeichen zu
filtern, zudem muss ich nach diversen Daten suchen und diese in eine andere
Tabelle schreiben.



Je nach Art des Druckers und seiner Steuerzeichen ist das
mehr oder weniger aufwàndig und deutlich einfacher mit einer
Programmiersprache erledigt, die für Zeichen-/Binàroperationen
besser ausgestattet ist als T-SQL, wie z. B. die C#/VB.NET
oder eine der Skriptsprachen.

So verwendet z. B. PCL das u. a. HP Druckern verwendet wird
<URL:http://de.wikipedia.org/wiki/Printe...nguage>
unterschiedliche variable Steuerzeichen.

Um solche Steuerzeichen zu entfernen und nur reinen Text
überzubehalten, wirst Du um eine Interpretation einzelner
Bytes nicht drumrum kommen.
Wenn das überhaupt möglich ist, denn vielfach werden von
erzeugenden Programmen Teile als Grafiken eingebettet, die
dadurch verloren gehen würden.

Gruß Elmar

Ähnliche fragen