SQL-Server startet nicht

04/03/2009 - 14:51 von Dirk Heilig | Report spam
Hallo NG

System:
WinXP SP2
MSDE Rel a
Norton Internet SEcurity

Problem:
Nach einem Stromausfall ist der PC selbststàndig hochgefahren. (Ohne ihn
manuell einzuschalten; nach einsetzen der Sicherung) Danach startete der
SQL-Server nicht mehr. Im ERRlog steht, dass die Master DB nicht
wiederhergestellt werden kann. Weiter unten steht der komplette Text.
Das SQL-Verzeichnis ist von der Antivirussuche ausgenommen, die Benutzer
verfügen über Adminrechte. Habe auch schon mehrere Benutzer pobiert.
Was muß ich tun? Muß ich die Rebuildm.exe anwenden?

Grüße Dirk

Hier nun das ERRlog
2009-03-04 13:12:26.07 server Microsoft SQL Server 2000 - 8.00.760 (Intel
X86)
Dec 17 2002 14:22:05
Copyright (c) 1988-2003 Microsoft Corporation
Desktop Engine on Windows NT 5.1 (Build 2600: Service Pack 3)
2009-03-04 13:12:26.07 server Copyright (C) 1988-2002 Microsoft Corporation.
2009-03-04 13:12:26.07 server Alle Rechte vorbehalten.
2009-03-04 13:12:26.07 server Serverprozess-ID ist 2860.
2009-03-04 13:12:26.07 server Protokolliert SQL Server-Meldungen in Datei
'C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL\LOG\ERRORLOG'.
2009-03-04 13:12:26.09 server SQL Server startet mit Prioritàtsklasse
'normal' (2 CPUs vorgefunden).
2009-03-04 13:12:26.29 server SQL Server wurde für die Verarbeitung im
thread-Modus konfiguriert.
2009-03-04 13:12:26.29 server Die dynamic-Sperrenreservierung wird verwendet.
[500] Sperrenblöcke, [1000] Sperrenbesitzerblöcke.
2009-03-04 13:12:26.29 spid2 Startet Datenbank 'master'.
2009-03-04 13:12:26.37 spid2 Using 'dbghelp.dll' version '4.0.5'
*Dump thread - spid = 2, PSS = 0x1989c098, EC = 0x1989c3c0
*Stack Dump being sent to C:\Programme\Microsoft SQL
Server\MSSQL\log\SQLDump0021.txt
*
*******************************************************************************
*
* BEGIN STACK DUMP:
* 03/04/09 13:12:26 spid 2
*
*
*
*
*
* MODULE BASE END SIZE
* sqlservr 00400000 00B2CFFF 0072d000
* ntdll 7C910000 7C9C5FFF 000b6000
* kernel32 7C800000 7C907FFF 00108000
* ADVAPI32 77DA0000 77E49FFF 000aa000
* RPCRT4 77E50000 77EE1FFF 00092000
* Secur32 77FC0000 77FD0FFF 00011000
* USER32 7E360000 7E3F0FFF 00091000
* GDI32 77EF0000 77F38FFF 00049000
* OPENDS60 41060000 41065FFF 00006000
* MSVCRT 77BE0000 77C37FFF 00058000
* UMS 41070000 4107CFFF 0000d000
* SQLSORT 42AE0000 42B6FFFF 00090000
* MSVCIRT 002B0000 002C0FFF 00011000
* IMM32 76330000 7634CFFF 0001d000
* LPK 62E10000 62E18FFF 00009000
* USP10 75790000 757FAFFF 0006b000
* sqlevn70 41080000 41087FFF 00008000
* NETAPI32 018E0000 01934FFF 00055000
* SSNETLIB 01FE0000 01FF4FFF 00015000
* WSOCK32 71A30000 71A39FFF 0000a000
* WS2_32 71A10000 71A26FFF 00017000
* WS2HELP 71A00000 71A07FFF 00008000
* SSNMPN70 410D0000 410D5FFF 00006000
* dbghelp 02800000 028B4FFF 000b5000
* VERSION 77BD0000 77BD7FFF 00008000
*
* Edi: 1989C3C0: 1989C098 1989C3C4 1989C3C4 1989C3CC 1989C3CC
1989C030
* Esi: 00000000:
* Eax: 00000000:
* Ebx: 1989C098: 01000002 00000000 00000000 00000000 00000000
00000000
* Ecx: 01D4DA68: 00000000 0001003F 00000000 00000000 00000000
00000000
* Edx: 7C91E4F4: 24A48DC3 00000000 0024648D 0824548D 90C32ECD
Seite 1
ERRORLOG
9CEC8B55
* Eip: 0087A90E: 4D830088 75FFFFFC 0875FF0C E8E04D8B 0000002D
64F04D8B
* Ebp: 01D4DA4C: 01D4E26C 0087C41F 1989C098 01D4E3D0 01D4E633
77C0F931
* SegCs: 0000001B:
* EFlags: 00010246: 0065006D 0053005C 006D0079 006E0061 00650074
005C0063
* Esp: 01D4DA20: 1989C3C0 00000000 1989C098 01D4DA68 1989C000
01D4DA20
* SegSs: 00000023:
*
*******************************************************************************
*
-
* Short Stack Dump
* 0087A90E Module(sqlservr+0047A90E) (GetOSErrString+00003BDB)
* 0087C41F Module(sqlservr+0047C41F) (GetOSErrString+000056EC)
* 00931097 Module(sqlservr+00531097) (CDStream::DumpBytesHex+000A9840)
* 0085DD84 Module(sqlservr+0045DD84) (CDStream::operator=+00066FEC)
* 0050BF79 Module(sqlservr+0010BF79)
* 005100FF Module(sqlservr+001100FF)
* 0050F152 Module(sqlservr+0010F152)
* 0051869B Module(sqlservr+0011869B)
* 00518066 Module(sqlservr+00118066)
* 41074698 Module(UMS+00004698)
(UmsThreadScheduler::~UmsThreadScheduler+00000198)
* 542868FF Module(UNKNOWN+00000000)
*
-
2009-03-04 13:12:26.40 spid2 SQL Server-Assertion : Datei:<recovery.c>,
Zeile$40
Fehler bei Assertion='seenCkptEnd'.
2009-03-04 13:12:26.42 spid2 Location: recovery.c:2440
Expression: seenCkptEnd
SPID: 2
Process ID: 2860
2009-03-04 13:12:26.42 spid2 Fehler: 3624, Schweregrad: 20, Status: 1.
2009-03-04 13:12:26.42 spid2 Fehler: 2775, Schweregrad: 16, Status: 1.
2009-03-04 13:12:26.42 spid2 Log dump failed.
2009-03-04 13:12:26.42 spid2 Die master-Datenbank
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Muthmann
04/03/2009 - 16:10 | Warnen spam
Dirk Heilig wrote:
Hallo NG

System:
WinXP SP2
MSDE Rel a
Norton Internet SEcurity

Problem:
Nach einem Stromausfall ist der PC selbststàndig hochgefahren. (Ohne
ihn manuell einzuschalten; nach einsetzen der Sicherung) Danach
startete der SQL-Server nicht mehr. Im ERRlog steht, dass die Master
DB nicht wiederhergestellt werden kann. Weiter unten steht der
komplette Text.
Das SQL-Verzeichnis ist von der Antivirussuche ausgenommen, die
Benutzer verfügen über Adminrechte. Habe auch schon mehrere Benutzer
pobiert.
Was muß ich tun? Muß ich die Rebuildm.exe anwenden?



Hallo Dirk,
ich würde hier die Sicherung der master einspielen. Wenn Du keine hast,
kannst Du es mit rebuildm versuchen, wobei Dir dann alle Logins verloren
gehen und Du die Datenbanken neu attachen mußt.


Einen schönen Tag noch,
Christoph
Microsoft SQL Server MVP
http://www.insidesql.org

Ähnliche fragen