Forums Neueste Beiträge
 

sqlserver.exe kommt nicht über 100mb

14/11/2009 - 19:27 von Tim Wolf | Report spam
Hallo Zusammen.

Ich habe grad ein Problem mit einen "SQL 2005 SP3 Std. x64" auf einem
"windows Server 2003 Standard R2 x64 SP2" beides voll durch gepatcht.

Es kommt immer wieder zu Timeouts oder Verzögerungen bei allen Clients die
auf dessen Datenbanken zugreifen.

Das merkwürdige ist das die sqlserver.exe nie über ca. 95mb
Speicherauslastung hinaus kommt.
Wàhrend auf einem nahezu identischen System inkl. der gleichen Datenbanken
die Auslastung bei ca. 1,8GB liegt.

Ich habe das System schon virtualisiert um zu sehen ob es ein
Hardwareproblem ist aber der Effekt bleibt nach wie vor.

Ich habe schon das "Cumulative Update Package 4 für SQL SP3" installiert um
die "Lock pages in memory" auf dem Server zu aktivieren und entsprechend
konfiguriert, ohne Besserung.

Der original Server hat 4GB Ram.
Ich habe schon sàmtliche Einstellungen wie AWE, Speichernutzung und Pagefile
geàndert.
Die VM mehrfach umkonfiguriert von 1-4CPU und 512MB bis 10GB Ram zugewiesen.

Ich bekomme die Auslastung einfach nicht über die besagten 95MB.
Kein Stresstest und kein noch so grosser Select kann daran etwas àndern.

Das SQL MGMT Studio belegt teilweise mehr Arbeitsspeicher (ca.150MB) als die
sqlserver.exe.


Wo kann man die Bremse lösen?

MfG
Tim
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Ricken
15/11/2009 - 10:34 | Warnen spam
Hallo Tim,

wie ist den der Speicher für den SQL Server konfiguriert?
Schau' doch bitte mal in den Eigenschaften des Server (in SSMS) nach.
[Eigenschaften] -> [Arbeitsspeicher]
oder english
[Properties] -> [RAM]

Ansonsten ist es recht schwierig, da einen Zusammenhang zu sehen.
Kann ev. auch von der Anwendung selbst abhàngen. Insbesondere, ob überhaupt
Abfrageplàne gecacht werden können (Stichwort "dynamisches SQL").
Der größte Teil des RAM geht für die Speicherung von Abfrageplàne und
Prozedurcache drauf.
Wenn die Anwendung aber so programmiert ist, dass sie weder das eine noch
das andere sinnvoll nutzt, kannst Du so viel Speicher zur Verfügung stellen,
wie Du möchtest...

HTH :-)

Uwe Ricken
db Berater GmbH

MCTS: Microsoft SQL Server 2005
MCDBA: Microsoft SQL Server 2005


"Tim Wolf" schrieb im Newsbeitrag
news:
Hallo Zusammen.

Ich habe grad ein Problem mit einen "SQL 2005 SP3 Std. x64" auf einem
"windows Server 2003 Standard R2 x64 SP2" beides voll durch gepatcht.

Es kommt immer wieder zu Timeouts oder Verzögerungen bei allen Clients die
auf dessen Datenbanken zugreifen.

Das merkwürdige ist das die sqlserver.exe nie über ca. 95mb
Speicherauslastung hinaus kommt.
Wàhrend auf einem nahezu identischen System inkl. der gleichen Datenbanken
die Auslastung bei ca. 1,8GB liegt.

Ich habe das System schon virtualisiert um zu sehen ob es ein
Hardwareproblem ist aber der Effekt bleibt nach wie vor.

Ich habe schon das "Cumulative Update Package 4 für SQL SP3" installiert
um
die "Lock pages in memory" auf dem Server zu aktivieren und entsprechend
konfiguriert, ohne Besserung.

Der original Server hat 4GB Ram.
Ich habe schon sàmtliche Einstellungen wie AWE, Speichernutzung und
Pagefile
geàndert.
Die VM mehrfach umkonfiguriert von 1-4CPU und 512MB bis 10GB Ram
zugewiesen.

Ich bekomme die Auslastung einfach nicht über die besagten 95MB.
Kein Stresstest und kein noch so grosser Select kann daran etwas àndern.

Das SQL MGMT Studio belegt teilweise mehr Arbeitsspeicher (ca.150MB) als
die
sqlserver.exe.


Wo kann man die Bremse lösen?

MfG
Tim

Ähnliche fragen