SSD als System-Festplatte verwenden

27/08/2010 - 14:41 von Wolfgang Hopf | Report spam
Da hab ich mal eine spezielle Frage an die, die schon eine SSD als
Festplatte nutzen bzw. fachlich versiert sind.

Es gibt ja unterschiedlichste Größen. Und darauf zielt meine Frage.

Beim googlen bin ich auf die Behauptung/Meinung gestoßen, dass man einer
SSD immer 25% frei lassen soll. Das hieße, dass man bei einer 60 GB SSD
nur 40 GB für BS und Software nutzen sollte. Diese
Behauptungen/Meinungen sind aus den Jahren 2007-2009. Stimmt das auch
für die heutigen, moderneren SSD noch?

wo
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
27/08/2010 - 15:00 | Warnen spam
Wolfgang Hopf schrieb:

Hallo Wolfgang,

Da hab ich mal eine spezielle Frage an die, die schon eine SSD als
Festplatte nutzen bzw. fachlich versiert sind.

Es gibt ja unterschiedlichste Größen. Und darauf zielt meine Frage.

Beim googlen bin ich auf die Behauptung/Meinung gestoßen, dass man
einer SSD immer 25% frei lassen soll. Das hieße, dass man bei einer
60 GB SSD nur 40 GB für BS und Software nutzen sollte. Diese
Behauptungen/Meinungen sind aus den Jahren 2007-2009. Stimmt das auch
für die heutigen, moderneren SSD noch?



Ab Windows 7 wird das "TRIM-Kommando" unterstützt. Dann sollte das nicht
mehr nötig sein, vorausgesetzt, die Platte wird nicht wirklich voll.

Auf früheren Betriebssystemen sollte tatsàchlich einiger Platz frei bleiben,
also die Partition(en) nicht die ganze Platte belegen.
Ich habe hier eine 128GB-SSD mit einer 100GB-Partition unter XP. Das làuft
hervorragend.

In einer Testphase habe ich die Platte mal vollgeschrieben. Die
Geschwindigkeit brach zum Ende ein auf unter Disketten-Niveau und war auch
durch Löschen der Daten nicht mehr wiederzubeleben. Ja, es gibt einen Weg,
das trotzdem zu schaffen, aber das ist jetzt nicht Thema ;-)

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen