SSD für Arme: Swap auf USB-Stick

28/07/2010 - 17:02 von Maxim Webster | Report spam
Hallo,

mein Laptop (Dell 830 mit Ubuntu 10.04) hat mit 4GB Hauptspeicher
seinen Maximalausbau erreicht. Dennoch wird der Platz beim Entwickeln
(IDE, Server, DB, Repository) manchmal knapp, das System fàngt an auf
die 320GB SATA Platte zu "swappen".

Eine 320GB SSD ist für mich unbezahlbar, einen 4GB USB 2.0 Stick (die
ganz kleinen, die kaum rausstehen und gesteckt bleiben können) gibt's
aktuell für 10€ beim Saturn. Würde ich einen Performance-Gewinn
erfahren, wenn ich auf einen solchen Stick die Swap-Partition
auslagere?

Etwas àhnliches - darum bin ich drauf gekommen - macht ja ReadyBoost
für Windows Vista/7.

Gruß,

Maxim.
 

Lesen sie die antworten

#1 Maxim Webster
28/07/2010 - 17:12 | Warnen spam
On 28 Jul., 17:02, Maxim Webster wrote:

Etwas àhnliches - darum bin ich drauf gekommen - macht ja ReadyBoost
für Windows Vista/7.



Hmm, ich sehe gerade, daß durch ReadyBoost nur bewusst kleine Dateien
auf den USB Stick (Flashspeicher im Allg.) geschrieben werden, weil
hierbei die niedrigere Übertragungsrate eines USB Sticks durch seine
geringe Zugriffslatenz übervorteilt wird.

Swap arbeitet wohl anders, als ein großes "Stück", auf'm USB Stick
scheint das eher zu "entschleunigen".

Schad'

Gruß,

Maxim.

Ähnliche fragen