St. Jude Medical setzt Erweiterung seines Herzinsuffizienz-Portfolios in den USA fort, um Ärzten zusätzliche Möglichkeiten zur Behandlung von Patienten zu bieten, die nicht auf andere Therapien reagieren

12/07/2016 - 13:52 von Business Wire

St. Jude Medical setzt Erweiterung seines Herzinsuffizienz-Portfolios in den USA fort, um Ärzten zusätzliche Möglichkeiten zur Behandlung von Patienten zu bieten, die nicht auf andere Therapien reagierenDie Zulassung der CRT-Technologie SyncAV™ in den USA bietet weitere Vorteile, um Ärzte zu unterstützen, die neue Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit Herzinsuffizienz suchen.

St. Jude Medical, Inc. (NYSE:STJ), ein globaler Anbieter von medizinischen Produkten, hat heute die Zulassung der Food and Drug Administration (FDA) bekannt gegeben, wie auch die Markteinführung der CRT-Software SyncAV, die entwickelt wurde, um auf der vom Unternehmen zuerst eingeführten MultiPoint™-Herzschrittmachertechnologie aufzubauen und das umfassende Portfolio der kardialen Resynchronisationstherapie (CRT) von St. Jude Medical weiter zu optimieren. Der Algorithmus der CRT-Software SyncAV ist konzipiert, um unabhängig oder zusammen mit der MultiPoint-Schrittmachertechnologie zu funktionieren. Hiermit sollen Patienten mit Herzinsuffizienz angesprochen und wirksam behandelt werden, von denen einige nicht auf andere Stimulationsoptionen reagieren.

Die SyncAV-Technologie von St. Jude Medical, die die Stimulation basierend auf Echtzeit-Veränderungen des Herzzustandes des Patienten anpasst, bietet Ärzten auch die Möglichkeit, die Behandlung von Patienten weiter zu verbessern, die positiv auf die traditionelle CRT reagiert haben. Indem sie es Ärzten ermöglicht, SyncAV CRT unabhängig oder mit MPP-Technologie zu aktivieren, gibt die Software Ärzten zusätzliche Möglichkeiten, CRT-Einstellungen individuell für ihre Herzinsuffizienz-Patienten zu optimieren, von denen viele Resynchronisationsbedürfnisse haben, die je nach ihrer Krankheit sehr unterschiedlich sein können.

„Die SyncAV-Software, ob alleine oder mit der MultiPoint-Herzschrittmachertechnologie benutzt, bietet das verstärkte Potenzial, die Herzinsuffizienztherapie bei Patienten zu optimieren, die zuvor nicht auf die traditionelle CRT-Technologie reagierten“, sagte Dr. Adam Shapira, medizinischer Direktor der Elektrophysiologieservices im The Heart Hospital in Baylor im texanischen Plano. „Die SyncAV-Software bietet zudem die Fähigkeit zur automatisierten Einrichtung, was die effiziente Programmierung sowohl aus der Ferne via Merlin wie auch direkt im Büro erleichtert.“

Bei Patienten mit Herzinsuffizienz werden durch die CRT-Technologie die unteren Herzkammern (Ventrikel) neu synchronisiert, indem beide Ventrikel mit speziell programmierten elektrischen Impulsen stimuliert werden, so dass ihr Zusammenspiel für eine optimale Herzleistung wieder hergestellt wird. St. Jude Medical hat innovative Lösungen zur Verstärkung seines CRT-Produktportfolios eingeführt, um die Pflege von rund 23 Millionen Menschen weltweit zu verbessern, die an kongestiver Herzinsuffizienz leiden. Während Studien nachgewiesen haben, dass CRT die Ergebnisse und die Lebensqualität  für viele Patienten mit Herzinsuffizienz verbessern kann, reagieren einige Patienten nicht optimal auf die traditionelle CRT. Dies schränkt die Möglichkeiten von Ärzten ein, die klinischen Ergebnisse für ihre Patienten zu verbessern. Die jüngsten Herzinsuffizienzangebote von St. Jude Medical werden Ärzten und Patienten zusätzliche Möglichkeiten bieten, die helfen können, die therapeutischen Wirkungen von CRT zu maximieren.

„St. Jude Medical hat sich nachweislich zur anhaltenden Behandlung der Herzinsuffizienz verpflichtet, um Ärzten bei der Behandlung einiger ihrer schwierigsten Fälle zu helfen. Die Zulassung der CRT-Technologie SyncAV ist für diejenigen Patienten wichtig, die nicht wie gewünscht auf die traditionelle kardiale Resynchronisationstherapie reagieren“, sagte Dr. Mark Carlson, Vice President of Global Clinical Affairs und Chief Medical Officer bei St. Jude Medical.

Klinische Forschung an wissenschaftlichen Tagungen (Scientific Sessions)

Die jüngste klinische Forschung hat geholfen, die Vorteile für Ärzte zu bestätigen, die die CRT-Technologie SyncAV von St. Jude Medical einsetzen. Eine neue, auf der CARDIOSTIM-EHRA EUROPACE 2016 vorgestellte Forschung bestätigte, dass optimierte CRT-Einstellungen unter Patienten sehr unterschiedlich sein können, aber dass SyncAV diejenige Individualisierung unterstützen kann, die erforderlich ist, um Ärzten zu helfen, die elektrische Resynchronisation zu optimieren.

Darüber hinaus wurden die Ergebnisse von klinischen Studien mit einer Ausnahmegenehmigung für medizinische Geräte im Erforschungsstadium (investigational device exemption, IDE) für die MultiPoint-Herzschrittmachertechnologie während einer brandaktuellen Studiensitzung während der 37. Annual Scientific Sessions der Heart Rhythm Society wie auch auf der diesjährigen jährlichen CARDIOSTIM-EHRA EUROPACE 2016 präsentiert. Die Daten zeigten, dass die MPP IDE-Studie ihre primären Endpunkte Sicherheit und Wirksamkeit erfüllte, und zusätzliche Analysen deuteten auf eine positive Wirkung der MultiPoint-Herzschrittmacherprogrammierung auf die Patientenreaktion auf die Therapie hin. Darüber hinaus wurde ein italienisches Register über die MultiPoint-Stimulation des linken Ventrikels in CRT (IRON-MPP) auf dem Kongress präsentiert und auch in Europace veröffentlicht. Diese Studie zeigte, dass die MPP-Programmierung im Vergleich zur konventionellen CRT den klinischen Zustand verbesserte und die Auswurffraktion bei Patienten erhöhte, die unter Herzinsuffizienz leiden.

Insgesamt haben bisher mehr als 65 Abstracts und Veröffentlichungen bewiesen, dass MPP die Anzahl von Patienten erhöhen kann, die von der CRT-Therapie profitieren, etwa eine Studie, die auf dem Meeting des American College of Cardiology (ACC) 2016 in Chicago vorgestellt wurde und die bei Patienten eine Responderquote von 90 Prozent bei einer nach einem Jahr stattfindenden Nachuntersuchung mittels MPP-Programmierung nachwies.

St. Jude Medical entwickelte und lancierte das branchenweit erste quadripolare Schrittmachersystem im Jahr 2009, wobei die vier Schrittmacherelektroden Ärzten die Möglichkeit geben, den sich ständig verändernden Bedürfnissen von Patienten mit Herzinsuffizienz auf wirkungsvolle und effiziente Weise gerecht zu werden. Die Elektrodenkonstruktion von Quartet LV ermöglicht es dem Arzt, die Elektrode in der stabilsten Position anzubringen, ohne dabei Kompromisse bei der elektrischen Leistungsfähigkeit eingehen zu müssen. Dies senkt auch nachweislich die Wahrscheinlichkeit eines teuren und invasiven zweiten Eingriffs, um die Elektrode neu anzubringen. St. Jude Medical lancierte die geschützte, zuerst auf den Markt gebrachte MultiPoint-Herzschrittmachertechnologie in den USA im April 2016.

Die klinische Studie MORE CRT MPP von St. Jude Medical ist konzipiert, die Vorteile der MultiPoint-Herzschrittmachertechnologie von St. Jude Medical bei der Verbesserung der Patientenreaktion auf die CRT-Therapie zu verbessern. Die Aufnahme von mehr als 1800 Patienten in die Studie wurde zu Beginn des Jahres abgeschlossen.

Über den Geschäftsbereich für Herzinsuffizienz bei St. Jude Medical

St. Jude Medical leistet auf dem Gebiet der Behandlung von Herzinsuffizienz mit innovativen Lösungen wie dem CardioMEMS-System, bahnbrechender quadripolarer Technologie sowie auf bestimmten europäischen Märkten mit dem linksventrikulären Assistenzsystem HeartMate 3 und unserem zuerst eingeführten MultiPoint-Stimulationssystem Pionierarbeit. St. Jude Medical arbeitet mit Herzinsuffizienzspezialisten, Ärzten und Interessenvertretern zusammen, um ein umfassendes Produktportfolio bereitzustellen, das innovative und kostengünstige Lösungen umfasst, die zu einer Reduktion der Krankenhausaufenthalte beitragen und die Lebensqualität von Herzinsuffizienzpatienten rund um die Welt verbessern.

Weitere Informationen über den Schwerpunktbereich Herzinsuffizienz bei St. Jude Medical erhalten Sie im Medienkit von St. Jude Medical zu Herzinsuffizienz oder im PULSE-Blog von St. Jude Medical.

Patienten finden weitere Informationen über Herzinsuffizienz unter www.heartfailureanswers.com.

Über St. Jude Medical

St. Jude Medical ist ein führendes internationales Medizintechnikunternehmen und setzt sich für einen Wandel bei der Behandlung einiger der kostenintensivsten epidemischen Erkrankungen der Welt ein. Das Unternehmen tut dies durch Entwicklung kostengünstiger Medizintechnik, die weltweit das Leben von Patienten rettet und verbessert. St. Jude Medical mit Hauptsitz in St. Paul im US-Bundesstaat Minnesota hat weltweit etwa 18.000 Mitarbeiter und ist in fünf Schwerpunktbereichen tätig: Herzinsuffizienz, Vorhofflimmern, Neuromodulation, herkömmliches Herzrhythmusmanagement sowie Herz-Kreislauf-Krankheiten. Weitere Informationen finden Sie unter sjm.com oder folgen Sie uns auf Twitter @SJM_Media.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, die Risiken und Ungewissheiten mit sich bringen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen zählen die Erwartungen, Pläne und Prognosen des Unternehmens, darunter potenzielle klinische Erfolge, erwartete behördliche Zulassungen und zukünftige Produkteinführungen sowie prognostizierte Erträge, Margen, Gewinne und Marktanteile. Die Aussagen des Unternehmens beruhen auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsleitung und unterliegen bestimmten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten zählen Marktbedingungen und weitere Faktoren außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens sowie die Risikofaktoren und anderen Warnhinweise, die in den Einreichungen des Unternehmens bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC beschrieben werden, so zum Beispiel in den Abschnitten „Risk Factors” und „Cautionary Statements” im Jahresbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-K für das Geschäftsjahr bis zum 2. Januar 2016 und im Quartalsbericht auf Formblatt 10-Q für das Quartal bis zum 2. April 2016. Das Unternehmen plant keine Aktualisierung dieser Aussagen und verpflichtet sich unter keinen Umständen dazu, irgendjemandem eine solche Aktualisierung zukommen zu lassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

St. Jude Medical, Inc.
J. C. Weigelt, 651-756-4347
Anlegerpflege (Investor Relations)
jweigelt@sjm.com
oder
Kristi Warner, 651-756-2085
Öffentlichkeitsarbeit (Media Relations)
kwarner@sjm.com


Source(s) : St. Jude Medical, Inc.

Schreiben Sie einen Kommentar