Star LC-10 unter Windows XP - wie nutze ich die druckereigenen Fonts?

19/09/2013 - 18:19 von Jörg Yadgar Bleimann | Report spam
Hi(gh)!

Vorab: Bitte lacht mich nicht aus! Ich glaube, gute Gründe zu haben,
eine 25 Jahre alte 9-Nadel-Mühle und keinen schicken Tintenstrahler an
meinem Windows-Laptop zu betreiben - wenn ich privat nur Texte und
Schwarzweiß-Strichgrafiken drucke brauche ich keinen farbfàhigen
Drucker. Außerdem habe ich mit einer einzigen Ausnahme (Canon BJC-4300)
seit 1996 nur Tintenstrahler gehabt, deren Tintenpatronen offensichtlich
zur Quersubvention billiger Wegwerfdrucker dienten, diese Abzockerei war
ich einfach leid.

Ach ja, für einen Laserdrucker (der ja auch als Alternative zum
Tintenstruller in Frage kàme) habe ich auf absehbare Zeit nicht den
Platz, die Teile sind ja um einiges voluminöser als Nadeldrucker...

Aber jetzt zu meinem Problem: der Star LC-10 funktioniert unter Windows
LC-10 an sich prima - nur kann ich von meiner Textverarbeitung
(OpenOffice Writer) aus nur TrueType-Fonts, nicht aber die
druckereigenen Fonts ansteuern. Da TrueType technisch nichts anderes ist
als Grafikdruck und entsprechend langsam, ich mich allerdings noch gut
daran erinnere, wie auf meinem ersten Star-Drucker (ein LC-10II) vor 20
Jahren mit den druckereigenen Fonts die Post abging, würde ich natürlich
auch heute wieder gerne diese Schnelldruck-Möglichkeit nutzen.

Zu DOS- und Windows 3.11/95-Zeiten war das auch kein Problem, da wurden
einem in den Fonts-Menüs der Textverarbeitungsprogramme immer neben
TrueType-Schriften auch solche mit einem stilisierten Computer als Icon
angezeigt. Gibt es einen Trick, mit dem ich diese Fonts auch unter XP
nutzbar machen kann - oder muss ich mir doch einen USB-Adapter für den
LC-10 kaufen und es an meinem Linux-Hauptrechner versuchen?

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Coming Out (Harald Großkopf)

10 PRINT"AFGHANISTAN GRUESST DEN REST DER WELT!"
20 GOTO 10

RUN
 

Lesen sie die antworten

#1 Claus Maier
19/09/2013 - 18:54 | Warnen spam
Jörg 'Yadgar' Bleimann schrieb:

Hi(gh)!

Vorab: Bitte lacht mich nicht aus! Ich glaube, gute Gründe zu haben,
eine 25 Jahre alte 9-Nadel-Mühle und keinen schicken Tintenstrahler an
meinem Windows-Laptop zu betreiben - wenn ich privat nur Texte und
Schwarzweiß-Strichgrafiken drucke brauche ich keinen farbfàhigen
Drucker.



ACK.
(Ich hab' auch noch einen LC-10 hier stehen, für Notfàlle.)

[...]
Aber jetzt zu meinem Problem: der Star LC-10 funktioniert unter
Windows LC-10 an sich prima - nur kann ich von meiner Textverarbeitung
(OpenOffice Writer) aus nur TrueType-Fonts, nicht aber die
druckereigenen Fonts ansteuern.



Eine professionelle Lösung fàllt mir auf Anhieb nicht ein, was ich
probieren würde:
Den Text als *.txt speichern, dann die DOS-Box (cmd.exe) öffnen
und die entsprechenden Befehle eingeben.
(z.B. "copy datei.txt LPT1")

... oder muss ich mir doch einen USB-Adapter für den LC-10 kaufen
und es an meinem Linux-Hauptrechner versuchen?



Da würde ich mir dann lieber eine LPT-Karte in den Rechner einbauen.
(Wenn schon RETRO, dann auch richtig!, finde ich.)

mfg
Claus

Ähnliche fragen