Steckdosen UK

25/04/2016 - 00:23 von Thorsten Klein | Report spam
Hallo

M.W. ist GB das einzigste Gebiet in Europa, wo Euro-Stecker nicht
passen. Immer diese Extrawürse...
Was mir aber auffàllt, nicht erst seit Mr Bean: Alle Steckdosen, auch im
Zug oder Schiff, haben einen Schalter. Wozu? Sind die Briten von Beginn
an Energiesparer und haben den verschwenderischen Standbybetrieb von
Anfang an kommen sehn? ;-)

Weiterhin haben alle, mir bisher untergekommenen UK-Stecker, eine 6.3A
Feinsicherung. Warum das? In den übrigen Làndern ist das ja nicht der
Fall und warum dann nur 6.3A? Bei der Dicke der Kontakte müsste ein
solcher Stecker dicke auch 25A aushalten. Oder noch mehr.

Gruss,
Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Hergen Lehmann
25/04/2016 - 00:55 | Warnen spam
Am 25.04.2016 um 00:23 schrieb Thorsten Klein:

Was mir aber auffàllt, nicht erst seit Mr Bean: Alle Steckdosen, auch im
Zug oder Schiff, haben einen Schalter. Wozu?



Es steht so in der Norm. Warum man es seinerzeit hinein geschrieben hat
- keine Ahnung. Ich finde es aber eigentlich nicht dumm.

Weiterhin haben alle, mir bisher untergekommenen UK-Stecker, eine 6.3A
Feinsicherung. Warum das?



Steckdosen wurden in UK traditionell ringförmig verkabelt, wobei beide
Enden des Ringes in den Sicherungskasten führen. Das ermöglicht eine
höhere Absicherung des Stromkreises, welche dann aber zu hoch für die
Anschlussleitungen der Geràte ist - eine zusàtzliche Sicherung tut not.

Fall und warum dann nur 6.3A?



Angepasst an die Belastbarkeit der Leitung kommen meines Wissens auch
andere Werte zum Einsatz.

Hergen

Ähnliche fragen