Steckverbinder 12-24V/10-15A ?

03/09/2010 - 05:29 von Jürgen Hüser | Report spam
Hallo Leute!

Ich stehe mal gerade wieder auf dem Schlauch...:

Gegeben ist: Kleiner Kasten mit Steuerung und ein paar Relais.
Das ganze soll in PKW/LKW-Bordnetzen (also Nennspannung 12-24V) so
10-15A (Lasten zwischen 120-360W) schalten.

Die Relais sind weniger das Problem, sondern eher die Ausführung der
Zuleitung und der geschalteten Ableitungen.

Hatte da zuerst an Steckverbinder gedacht, wie sie z.B. im Motellbau
verwendet werden:

http://www.conrad.de/ce/de/product/227313/

Stecker sollte also verpolungssicher sein und mit Kabelquerschnitten von
2,5-4mm² klar kommen (gerne zum crimpen), die Buchsen sollten für
liegende Platinenmontage geignet sein.

Von diesen Tamiya-Zeugs finde ich aber überhaupt nix für
Platinenmontage, nichtmal für anstàndige Frontplattenbefestigung.

Es gab da noch diese alten 2-pol 6,3mm Flachsteckersysteme
senkrecht/waagerecht, würde ich aber nicht einsetzen wollen.
Die kenne ich nàmlich nur in Mànnlich.

Da die Steuerbox aber einen Spannungseingang hat (da wàhre sowas
möglich) und daneben mehrere Ausgànge sind, sollten dort
kurzschlußsichere/berührungssichere Buchsen sein.
Nicht das da ein Kunde hinter grabscht und mit seinem Ehering o.à. sich
den Finger durchbrennt...

Kennt da jemand verdàchtige Hersteller?

Geht übrigens nicht um Serie/Kleinserie, sondern Sonderproduktionen im
Kundenauftrag. So rund 30-50 solcher Stecker/Buchsen im Jahr.

Grüße aus Dortmund

Jürgen Hüser

www.funktechnik-hueser.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Fittig
03/09/2010 - 07:43 | Warnen spam
Jürgen Hüser schrieb:

Ich stehe mal gerade wieder auf dem Schlauch...:



komisch - ihr baut Elektrosachen und habt keine Ahnungw as es auf dem
Markt so alles gibt.

Gegeben ist: Kleiner Kasten mit Steuerung und ein paar Relais.
Das ganze soll in PKW/LKW-Bordnetzen (also Nennspannung 12-24V) so
10-15A (Lasten zwischen 120-360W) schalten.

Die Relais sind weniger das Problem, sondern eher die Ausführung der
Zuleitung und der geschalteten Ableitungen.

Hatte da zuerst an Steckverbinder gedacht, wie sie z.B. im Motellbau
verwendet werden:

http://www.conrad.de/ce/de/product/227313/



vergiss es!

Stecker sollte also verpolungssicher sein und mit Kabelquerschnitten von
2,5-4mm² klar kommen (gerne zum crimpen), die Buchsen sollten für
liegende Platinenmontage geignet sein.

Von diesen Tamiya-Zeugs finde ich aber überhaupt nix für
Platinenmontage, nichtmal für anstàndige Frontplattenbefestigung.



gibt es. Nur nicht von Tamia

Es gab da noch diese alten 2-pol 6,3mm Flachsteckersysteme
senkrecht/waagerecht, würde ich aber nicht einsetzen wollen.
Die kenne ich nàmlich nur in Mànnlich.

Da die Steuerbox aber einen Spannungseingang hat (da wàhre sowas
möglich) und daneben mehrere Ausgànge sind, sollten dort
kurzschlußsichere/berührungssichere Buchsen sein.
Nicht das da ein Kunde hinter grabscht und mit seinem Ehering o.à. sich
den Finger durchbrennt...

Kennt da jemand verdàchtige Hersteller?



http://www.thomann.de/de/powercon_s...chsen.html

Geht übrigens nicht um Serie/Kleinserie, sondern Sonderproduktionen im
Kundenauftrag. So rund 30-50 solcher Stecker/Buchsen im Jahr.



Ansonsten RS-Katalog. Die haben sowas in tausend Varianten!

Ansonsten mal auch bei Steckerexpress schauen. http://www.stex.de/ - >
Harting.

Da kannst du dir deinen Idealstecker selbst zusammenstellen.

z.B. aus Modulen http://www.stex.de/index.php/cPath/101

Kostet richtig. Ist dann aber alltagstaugliche Industriequalitàt!

Nur so und nicht anders <g> Habe diese Dinger schon unzàhlige Male
verbaut.

Gute Steckung!

Ähnliche fragen