Forums Neueste Beiträge
 

Steinsegeln...

29/08/2014 - 23:12 von Carla Schneider | Report spam
http://www.welt.de/wissenschaft/umw...loest.html

Nach dem Winter kehrten die Forscher zurück ins Death Valley, um die Daten auszuwerten.
Und plötzlich schien alles ganz einfach zu sein. Zunàchst wird ein wenig Regen benötigt,
der einen dünnen Wasserfilm auf den Lehmboden zaubert. Es darf aber nicht zu viel Wasser
sein, sodass die Steine zu tief darin "versinken" würden. Dann sind zweitens in der kommenden
Nacht Temperaturen unter null Grad Celsius erforderlich, sodass der Wasserfilm gefrieren kann
und außerdem die an den Steinen angelagerte Luftfeuchtigkeit auch: Steine im hauchdünnen
Eismantel auf einer ganz glatten Eisoberflàche.

Mich ueberzeugt das nicht.
Natuerlich koennte ein Stein auf einer Eisoberflaeche entlangrutschen, aber
wie soll er dahin kommen, es ist ja niemand da der ihn drauflegt.
Wenn die Oberflaeche gefriert, dann tut sie das ja zunaechst nicht unter dem Stein,
und wenn es so lange kalt ist dass das Wasser auch unterm Stein gefriert, dann wuerde der Stein
auf dem Boden festfrieren, und wieso sind die Steine dort auf der Unterseite so eben ?
 

Lesen sie die antworten

#1 Patrick Rammelt
29/08/2014 - 23:56 | Warnen spam
Carla Schneider wrote:

http://www.welt.de/wissenschaft/umw...loest.html

Nach dem Winter kehrten die Forscher zurück ins Death Valley, um die Daten auszuwerten.
Und plötzlich schien alles ganz einfach zu sein. Zunàchst wird ein wenig Regen benötigt,
der einen dünnen Wasserfilm auf den Lehmboden zaubert. Es darf aber nicht zu viel Wasser
sein, sodass die Steine zu tief darin "versinken" würden. Dann sind zweitens in der kommenden
Nacht Temperaturen unter null Grad Celsius erforderlich, sodass der Wasserfilm gefrieren kann
und außerdem die an den Steinen angelagerte Luftfeuchtigkeit auch: Steine im hauchdünnen
Eismantel auf einer ganz glatten Eisoberflàche.

Mich ueberzeugt das nicht.
Natuerlich koennte ein Stein auf einer Eisoberflaeche entlangrutschen, aber
wie soll er dahin kommen, es ist ja niemand da der ihn drauflegt.
Wenn die Oberflaeche gefriert, dann tut sie das ja zunaechst nicht unter dem Stein,
und wenn es so lange kalt ist dass das Wasser auch unterm Stein gefriert, dann wuerde der Stein
auf dem Boden festfrieren, und wieso sind die Steine dort auf der Unterseite so eben ?



Die Erklàrung die ich gesehen habe ging auch mehr in die Richtung, dass
die vorher noch geschlossene Eisschicht aufbricht und die Schollen
driften (Wind), wobei sie die Steine mitnehmen. Ein Video, das bestimmt
auch irgendwo auf Duröhre rumschwirrt passte dazu.

Patrick

Ähnliche fragen