Sternenforscher erobern den Nobelpreis

04/10/2011 - 15:25 von Aguirre | Report spam
Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an Saul Perlmutter
(USA), Brian P. Schmidt (USA und Australien) und Adam G. Riess (USA)
für die Entdeckung der Geschwindigkeit der Ausbreitung des Universums
durch Beobachtung entfernter Supernovae. Das teilte die Königlich-
Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit.
In der Physik wird allgemein vermutet, dass die Ausdehnung des
Universums durch die sogenannte Dunkle Energie vorangetrieben wird.
Was genau diese Dunkle Energie ist, ist aber noch unklar. Sie macht
aber ungefàhr drei Viertel der Masse des Universums aus. Dass sich das
Universum ausdehnt, ist schon lànger bekannt. Die am Dienstag
ausgezeichneten Forscher konnten mit ihrer Arbeit aber nachweisen,
dass sich diese Ausdehnung noch beschleunigt. Mehr zum Thema
Tod eines Sterns live beobachtet

Mehr zu: Nobelpreis, Physik, Stockholm
Im vergangenen Jahr hatten sich der Niederlànder Andre Geim und der
britisch-russische Physiker Konstantin Novoselov den Preis geteilt.
Sie hatten die Auszeichnung für bahnbrechende Experimente mit dem
Wundermaterial Graphen erhalten, einer einatomigen Lage aus
Kohlenstoff. Die höchste Auszeichnung für Physiker ist mit umgerechnet
1,1 Mio. Euro (10 Mio. Schwedischen Kronen) dotiert.
Am Montag war der Medizin-Nobelpreis den Immunforschern Bruce Beutler,
Jules Hoffmann und Ralph Steinman zugesprochen worden. Steinman war
wenige Tage zuvor gestorben, er wird dennoch mit dem Preis geehrt.
Die feierliche Überreichung der Auszeichnungen findet traditionsgemàß
am 10. Dezember statt, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel.
Google-Anzeigen

Hört, hört.
Eine sich beschleungte Ausdehnung.
Super.
496I6
In der Ruhe liegt die Kraft
Sig
 

Lesen sie die antworten

#1 Aguirre
04/10/2011 - 16:02 | Warnen spam
On 4 Okt., 15:25, Aguirre wrote:
Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an Saul Perlmutter
(USA), Brian P. Schmidt (USA und Australien) und Adam G. Riess (USA)
für die Entdeckung der Geschwindigkeit der Ausbreitung des Universums
durch Beobachtung entfernter Supernovae. Das teilte die Königlich-
Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit.
In der Physik wird allgemein vermutet, dass die Ausdehnung des
Universums durch die sogenannte Dunkle Energie vorangetrieben wird.
Was genau diese Dunkle Energie ist, ist aber noch unklar. Sie macht
aber ungefàhr drei Viertel der Masse des Universums aus. Dass sich das
Universum ausdehnt, ist schon lànger bekannt. Die am Dienstag
ausgezeichneten Forscher konnten mit ihrer Arbeit aber nachweisen,
dass sich diese Ausdehnung noch beschleunigt. Mehr zum Thema
 Tod eines Sterns live beobachtet

Mehr zu: Nobelpreis, Physik, Stockholm
Im vergangenen Jahr hatten sich der Niederlànder Andre Geim und der
britisch-russische Physiker Konstantin Novoselov den Preis geteilt.
Sie hatten die Auszeichnung für bahnbrechende Experimente mit dem
Wundermaterial Graphen erhalten, einer einatomigen Lage aus
Kohlenstoff. Die höchste Auszeichnung für Physiker ist mit umgerechnet
1,1 Mio. Euro (10 Mio. Schwedischen Kronen) dotiert.
Am Montag war der Medizin-Nobelpreis den Immunforschern Bruce Beutler,
Jules Hoffmann und Ralph Steinman zugesprochen worden. Steinman war
wenige Tage zuvor gestorben, er wird dennoch mit dem Preis geehrt.
Die feierliche Überreichung der Auszeichnungen findet traditionsgemàß
am 10. Dezember statt, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel.
Google-Anzeigen

Hört, hört.
Eine sich beschleungte Ausdehnung.
Super.
496I6
In der Ruhe liegt die Kraft
Sig



Nun es war nichts neues das sich das Universum
beschleunigt ausdehnt.
Die Frage ist nicht, was "dunkle Energie" ist, sondern
wo diese produziert werden soll.
Wenn die sogenannte dunkle Energie für die Expansion
verantwortlich gemacht werden kann- dann bin ich durch.

496I6
In der Ruhe liegt die Kraft
Sig

Ähnliche fragen