Forums Neueste Beiträge
 

Steve Jobs: Lebensziel verfehlt. Mein Beileid.

06/10/2011 - 08:58 von Volker Gebert | Report spam
Steve Jobs - Lebensziel verfehlt

Steve Jobs war seit 1974 Buddhist. Er lehnte Gottes Sohn Jesus Christus
zeitlebens ab und suchte sich den Irrweg der Selbsterlösung aus Werken.
Er war ein Götzendiener und hat sich den einzigen Erlösungsweg zu Gott
selbst abgeschnitten. Er blieb in seinen Sünden und nun lastet der Zorn
Gottes auf ihm. Steve Jobs geht es so wie dem reichen Mann in Lukas 16:

23 Als er nun in der Hölle und in der Qual war, hob er seine Augen
auf und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß.

24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich mein und
sende Lazarus, daß er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und
kühle meine Zunge; denn ich leide Pein in dieser Flamme.

25 Abraham aber sprach: Gedenke, Sohn, daß du dein Gutes empfangen
hast in deinem Leben, und Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun aber
wird er getröstet, und du wirst gepeinigt.

Steve Jobs hat vergessen, dass Jesus Christus der Weg und die Wahrheit
und das Leben ist, der einzige Weg zu Gott im Himmel. Allein der
Gottessohn kann die Sünden vergeben, von denen jeder Mensch beschmutzt
ist. Und nur ohne Sünden kann ein Mensch vor das Angesicht Gottes treten.

Steven Paul Jobs hat am 5. Oktober 2011 seine ewige Höllenstrafe angetreten.

All jene, die ihn als Heiligen und Guru verehrt und angebetet haben und
den Produkten seiner Firma religionsgleich huldigen und darüber Gott im
Himmel, ihre eigene Seele und ihr ewiges Leben vergessen haben, werden
ebenfalls dort anlangen, wo Steve Jobs jetzt ohne Hoffnung auf Erlösung
angekommen ist.

Amen!

Volker Gebert
<volker.gebert@mailinator.com>

Kleingedrucktes: Ihr könnt jetzt natürlich auf mich einschlagen. Ich
kenne Eure Argumente schon. Bedenkt aber, dass ich als glàubiger und
treuer Nachfolger Christi das ewige Leben im Himmel habe und Ihr als
Nichtchristen nicht. Nutzt diese traurige Stunde, um in Gottes Wort
nachzulesen, wie Ihr in den Himmel gelangen könnt. Sicher hat Eure Oma
noch eine Bibel daheim. Eilt zu ihr! Gott möge Eure Augen für die
Wahrheit öffnen!
 

Lesen sie die antworten

#1 user
06/10/2011 - 10:35 | Warnen spam
Volker Gebert wrote:

Steve Jobs - Lebensziel verfehlt

Steve Jobs war seit 1974 Buddhist. Er lehnte Gottes Sohn Jesus Christus
zeitlebens ab und suchte sich den Irrweg der Selbsterlösung aus Werken.
Er war ein Götzendiener und hat sich den einzigen Erlösungsweg zu Gott
selbst abgeschnitten. Er blieb in seinen Sünden und nun lastet der Zorn
Gottes auf ihm. Steve Jobs geht es so wie dem reichen Mann in Lukas 16:

23 Als er nun in der Hölle und in der Qual war, hob er seine Augen
auf und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß.

24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich mein und
sende Lazarus, daß er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und
kühle meine Zunge; denn ich leide Pein in dieser Flamme.

25 Abraham aber sprach: Gedenke, Sohn, daß du dein Gutes empfangen
hast in deinem Leben, und Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun aber
wird er getröstet, und du wirst gepeinigt.

Steve Jobs hat vergessen, dass Jesus Christus der Weg und die Wahrheit
und das Leben ist, der einzige Weg zu Gott im Himmel. Allein der
Gottessohn kann die Sünden vergeben, von denen jeder Mensch beschmutzt
ist. Und nur ohne Sünden kann ein Mensch vor das Angesicht Gottes treten.

Steven Paul Jobs hat am 5. Oktober 2011 seine ewige Höllenstrafe angetreten.

All jene, die ihn als Heiligen und Guru verehrt und angebetet haben und
den Produkten seiner Firma religionsgleich huldigen und darüber Gott im
Himmel, ihre eigene Seele und ihr ewiges Leben vergessen haben, werden
ebenfalls dort anlangen, wo Steve Jobs jetzt ohne Hoffnung auf Erlösung
angekommen ist.

Amen!

Volker Gebert


Kleingedrucktes: Ihr könnt jetzt natürlich auf mich einschlagen. Ich
kenne Eure Argumente schon. Bedenkt aber, dass ich als glàubiger und
treuer Nachfolger Christi das ewige Leben im Himmel habe und Ihr als
Nichtchristen nicht. Nutzt diese traurige Stunde, um in Gottes Wort
nachzulesen, wie Ihr in den Himmel gelangen könnt. Sicher hat Eure Oma
noch eine Bibel daheim. Eilt zu ihr! Gott möge Eure Augen für die
Wahrheit öffnen!




Klasse Predigt, Bruder Volker! YMMD

Der Apple-Gründer Steve Jobs hat vergessen, dass man wohl sein Apple
iLife kaufen kann, das "eLife" ("eternal life") im Himmel aber nur
kostenlos durch Glauben an den Herrn Jesus Christus zu haben ist.

Tut mir leid um ihn, ich benutze seine Hard- und Software seit vielen
Jahren gern (ohne ihn oder seine Tools anzubeten). Jetzt wird es mit
Apple bergab gehen ohne den Visionàr.

Apropos: Steves Gaben stammten vom Teufel. Wàre er früher in seinem
Leben Christ geworden, hàtte sein Leben eine andere Wendung genommen.
Sein ganzer Charakter war aggressiv, egozentriert und wenig christlich.
Mit der Firma Apple und deren Produkte hat Jobs Millionen zur Hölle
verführt, die iMacs, iPods und iPads anbeten statt den Vater im Himmel.

Also, Leute! Folgt Jesus Christus, damit Ihr nicht in der Hölle endet
wie Steve Jobs! Lasst sein grausames Ende Euch jetzt eine Lehre sein!

Gottes Segen!
Chomki

P.S. Dying time is truth time!

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater, als nur durch mich! -- JOH 14:6

Ähnliche fragen