Stileinstellung wirksam machen?

29/12/2011 - 16:34 von Joachim Pense | Report spam
Ich habe in den Einstellungen unter Allgemeines Erscheinungsbild /
Erscheinungsbild von Anwendungen / Stil den Stil von "Oxygen" auf
"Plastique" umgestellt. Das wirkt sich auch bei manchen KDE-Anwendungen
sofort aus (z. B. Choqoq oder Akregator); Firefox und Thunderbird aber
erscheinen weiterhin (auch nach Neustart) im Oxygen-Stil. Was mache ich
falsch?

Ich habe KDE Plattform-Version 4.7.2 (4.7.2) "release 5" unter OpenSUSE 12.1

Joachim
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Wald
29/12/2011 - 17:04 | Warnen spam
Joachim Pense wrote:

Ich habe in den Einstellungen unter Allgemeines Erscheinungsbild /
Erscheinungsbild von Anwendungen / Stil den Stil von "Oxygen" auf
"Plastique" umgestellt. Das wirkt sich auch bei manchen KDE-Anwendungen
sofort aus (z. B. Choqoq oder Akregator); Firefox und Thunderbird aber
erscheinen weiterhin (auch nach Neustart) im Oxygen-Stil. Was mache ich
falsch?



Firefox und Thunderbird sind Gtk Programme, nicht Qt Programme. Sie nehmen
in der Regel daher das Aussehen an, wie es unter gnome konfiguriert ist.
D.h. Du kannst versuchen, mit "gnome-control-center" das Theme zu àndern.

Hat man kein gnome laufen, hilft hier auch der eine oder andere Theme
Switcher für Gtk. In debian gibt es bspw. das Paket gtk-theme-switch, wie
auch gtk-chtheme dafür. Mit ersterem habe ich bisher gute Erfahrung gemacht.
Nach dem Installieren kannst Du mit "dpkg -L PAKETNAME" in das Paket
reinschauen, um zu sehen, wie das Kommando heißt, das man aufrufen kann, um
das gtk-Theme zu wechseln (habe es gerade nicht installiert).

Allerdings gibt es für gtk nur in Ausnahmefàllen dieselben Styles wie für
KDE. Oxygene ist seit relativ kurzem solch eine Ausnahme. Es kann aber sein,
dass es auch noch die eine oder andere weitere Möglichkeit gibt (Curves?).
Meist stelle ich einfach "Clearlooks classic" ein, das ganz gut
allgemeingültig aussieht.

Ähnliche fragen