Störgeräuschunterdrückung beim PC-Netzteil

07/03/2011 - 21:10 von Karl-Heinz Eberer | Report spam
Ich grüße euch!

Habe mir einen PC aus gebrauchten Teilen zusammengestellt, um ihn als
Mediacenter zu betreiben. Da sollte dann auch Ton rauskommen, also
verwende ich so ein kleines Sub-2-Satellitensystem, was mit 12V versorgt
wird.

Statt eines separaten Netzteils hab ich mir in den Kopp gesetzt, die
Lautsprecher aus dem PC mit zu versorgen. Jetzt ist es aber so, dass man
jede Menge Störgeràusche auf den Lautsprechern vernehmen kann, wenn es
am +12V des PCs hàngt, die Motoren von der HDD wie auch den Ventilatoren
verursachen konstantes Pfeifen, verschieden frequente Störungen beim
Tastenanschlag, Mausschieben, Änderung des Bildinhaltes usw. runden das
Potpourri aller Sounds der Welt ab.

Habe danach eine Filterschaltung für die Spannungsversorgung auf einer
Streifenplatine versucht: Am Eingang 3xLC, je 100nF + 5µH, 1x1000µF
Elko, einen LM317 sowie weitere 2200µF am Ausgang. Die Sache bringt ein
klein wenig Abhilfe, aber heimkinotauglich is dennoch was Anderes, immer
noch ist allerlei Zeug aus der Arbeit der PC-Komponenten zu hören.

Hab den Spannungsteiler zur Regelung des LM317 wie nach Datenblatt
gebaut, 240R + 5kR Poti. Seltsamerweise interessiert sich der
Spannungsregler einen Dreck um die Einstellung des Potis, er liefert
konstante 9,8V. Ist der im Eimer oder reichen einfach die 12V vom PC
nicht aus?

Wie kann man denn nun einen Filter konstruieren, der allen Krempel bis
18kHz soweit reduziert, damit man Freude an dem Soundwürfel gewinnt
(trotz seiner 40€ klingt der überraschend gut, so n Creative-Dings da,
vom Sperrmüll :P)?


Mfg Karl

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
-Tucholsky
 

Lesen sie die antworten

#1 David Kastrup
07/03/2011 - 21:18 | Warnen spam
Karl-Heinz Eberer writes:

Habe mir einen PC aus gebrauchten Teilen zusammengestellt, um ihn als
Mediacenter zu betreiben. Da sollte dann auch Ton rauskommen, also
verwende ich so ein kleines Sub-2-Satellitensystem, was mit 12V
versorgt wird.



[...]

Hab den Spannungsteiler zur Regelung des LM317 wie nach Datenblatt
gebaut, 240R + 5kR Poti. Seltsamerweise interessiert sich der
Spannungsregler einen Dreck um die Einstellung des Potis, er liefert
konstante 9,8V. Ist der im Eimer oder reichen einfach die 12V vom PC
nicht aus?



12V Eingangsspannung an einem Làngsregler mit einer gewollten
Ausgangsspannung von 12V?

Wenn Du Dir mal auf Seite 6 von
<URL:http://www.national.com/profile/sni...=LM317> die Grafik
"Dropout Voltage" anschaust, wirst Du feststellen, daß Dein LM317 tut,
was er kann.

David Kastrup

Ähnliche fragen