Strahlenbelastung bei einer Marsreise

23/11/2010 - 22:07 von Roland Mösl | Report spam
Heute gab es Meldungen zu einem
"One way ticket to Mars"

Dabei wurde auch die Strahlenbelastung erwàhnt.

2,5 mal höher als im Space Lab.

Hauptsàchlich durch Protonen von der Sonne.

Wie aufwendig wàre es ein Magnetfeld
rund um das Raumschiff auf zu bauen,
der 99% der Protonen vom Sonnenwind abfàngt?

Roland Mösl - PEGE - http://www.pege.org
Planetary Engineering Group Earth
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Bernhard Bröker
23/11/2010 - 22:44 | Warnen spam
On 23.11.2010 22:07, Roland Mösl wrote:

Wie aufwendig wàre es ein Magnetfeld rund um das Raumschiff auf zu
bauen, der 99% der Protonen vom Sonnenwind abfàngt?



_Enorm_ aufwendig. Selbst für die Verhàltnisse der bemannten Raumfahrt.

An diese Option ist durchaus auch schon gedacht worden. Eine
magnetische Abschirmung wàre erheblich komplizierter als eine
konventionelle, die auf pure Menge and Brems-Material setzen würde
aber eben auch ein gutes Stück leichter, und das ist in der Raumfahrt
immer ein enormer Pluspunkt.

Aber es ist am Ende eben doch alles andere als leicht, die nötigen
Feldstàrken auf den benötigten Abmessungen und Zeitràumen zu
garantieren, ohne gleich das halbe Kraftwerks-Netz einer kleineren
Industrienation mit sich rum zu schleppen. Und mit Permanentmagneten
geht es leider auch nicht, weil man die nicht gerade aus dem
Erdmagnetfeld gehoben kriegt.

Ähnliche fragen