Streaming-Konverter für Stereoanlage

12/01/2014 - 10:27 von Marcel Müller | Report spam
Hallo,

was gibt es denn an ganz einfachen Lösungen, um einen Stereo-Stream in
eine konventionelle Stereoanlage hinein zu bekommen? Die Quelle ist ein
Server im Keller, wo ich ggf. Softwaremàßig ein wenig machen könnte,
solange es mit PulseAudio (Linux) kooperiert.

Bedienelemente brauche ich eigentlich gar nicht. Allenfalls zur
Konfiguration. Eine Konfiguration über's Netz ist aber auch OK. Die
Bedienung wird am Ende über ganz normale PC-Player-Software erfolgen,
die im Keller làuft und über virtuelle Sounddevices bzw. PulseAudio
spielt. Das macht man einfach remote mit einem beliebigen WLAN-fàhigen
Endgeràt (Netbook, was auch immer). Das ist vom Bedienkonzept und der
Flexibilitàt allen bisher existierenden Fertiggeràten haushoch überlegen
und spielt vor allem auch das Format von morgen noch.

Was ich nicht möchte, ist eine neue, proprietàre Insellösung, mit ihrer
eigenen Fernbedienung, ihrem eigenen Controller oder so. Einige dieser
Lösungen kenne ich, die sind auch nicht schlecht, aber eben Inseln.

Letztlich habe ich das alles schon am laufen, nur muss zur Wiedergabe im
Zielraum halt bisher immer ein PC oder Notebook laufen, wo das
Netzwerkstreaming und die D/A-Konvertierung gemacht wird. Das will ich
los werden.
Statt dessen schwebt mir eine kleine Box vor, die mit dem Verstàrker mit
eingeschaltet wird, und so konfiguriert ist, dass sie gleich auf ihren
dedizierten Stream hört - also ohne Benutzereingriff bereit ist.

Preislich sollte es zumindest nicht teurer werden als so Micro-PCs mit
MIPS CPU für Thin-Clients. Die beginnen so ab 100€. Und Linux làuft
darauf erfahrungsgemàß auch, so dass die ganze Sachen mit den
Protokollen und dem Autostart kein Problem sind.


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
12/01/2014 - 10:37 | Warnen spam
Marcel Müller wrote:

Statt dessen schwebt mir eine kleine Box vor, die mit dem Verstàrker mit
eingeschaltet wird, und so konfiguriert ist, dass sie gleich auf ihren
dedizierten Stream hört - also ohne Benutzereingriff bereit ist.



Raspberry + USB-Soundkarte? (on Board sound soll grottig sein)

Olaf

Ähnliche fragen