Strom in Carport für E-Auto

19/07/2016 - 11:21 von Martin Hofgesang | Report spam
Hallöchen,

ich habe meinen (zukünftigen) Vermieter dazu überredet in den mir
zur Verfügung gestellten Carport Strom legen zu lassen, auch, um
spàter mal ein E-Auto dort aufladen zu können.

Da das E-Auto aber noch nicht da ist, bestünde der Auftrag an den
Elektroinstallationsbetrieb unseres geringsten Misstrauens darin,
eine 230V-Steckdose so zu legen, dass die zur Grunde liegende
Verkabelung und Installation auch für eine Wallbox geeignet wàre.

Das anvisierte Elektroauto, ein Kia Soul EV, könnte, was ich
herausgefunden habe, entweder über eine Standard 230V-Steckdose mit
2,3kw in 10-14Stunden geladen werden, hat aber auch einen On-Board-
Charger mit 6,6KW für Wechselstrom und in der höheren
Ausstattungsvariante einen Chademo-Anschluß für Schnellladen mit
Gleichstrom.

Eine Chademo-Ladestation wird am Hausanschluß wohl ausfallen und
wàre auch garnicht nötig, was aber müsste ich dem Betrieb sagen,
wenn ich die 6,6kW-Wechselstrom-Variante zum Laden benutzen will?

Vertràgt ein Standard-Hausanschluß (Das Haus selber ist BJ93) die
6,6kW problemlos?

Danke schonmal für alle Infos.

Grüssle



Martin
X-Post an de.rec.heimwerken,de.sci.electronics.
F-Up an de.sci.electronics

17% aller Autounfàlle werden von betrunkenen Autofahrern verursacht.
Das bedeutet, dass 83% aller Unfàlle von nicht betrunkenen Autofahrern
verursacht werden. Warum können sich diese nüchternen Idioten dann
nicht von der Strasse fernhalten? (Otto Waalkes)
*****werbung****** http://www.minigulf.de *****werbung*****
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Weingart
19/07/2016 - 11:32 | Warnen spam
Martin Hofgesang :

Da das E-Auto aber noch nicht da ist, bestünde der Auftrag an den
Elektroinstallationsbetrieb unseres geringsten Misstrauens darin,
eine 230V-Steckdose so zu legen, dass die zur Grunde liegende
Verkabelung und Installation auch für eine Wallbox geeignet wàre.

Das anvisierte Elektroauto, ein Kia Soul EV, könnte, was ich
herausgefunden habe, entweder über eine Standard 230V-Steckdose mit
2,3kw in 10-14Stunden geladen werden, hat aber auch einen On-Board-
Charger mit 6,6KW für Wechselstrom und in der höheren
Ausstattungsvariante einen Chademo-Anschluß für Schnellladen mit
Gleichstrom.

Vertràgt ein Standard-Hausanschluß (Das Haus selber ist BJ93) die
6,6kW problemlos?



Lass Dir ne 400V, 16A Steckdose legen (3 Phasen), oder leg wenigstens das
Kabel schon mal da hin (NYM 5x2,5²).
Die kleinsten Hausanschlüsse, die man heutzutage installiert, haben 25kW mit
3 Phasen, denke, das war 93 nicht gross anders. Sollte also machbar sein.
Das Schnelladen mit Gleichstrom ist für die Solarzellen auf dem Garagendach
gedacht :-)

M.

Ähnliche fragen