Forums Neueste Beiträge
 

Stromabgabe ermitteln

07/04/2009 - 17:23 von Sebastian Adamczyk | Report spam
Hallo,

ich möchte testen, ob aus einer bestimmten Stromquelle auch das
herauskommt, was herauskommen soll. Es geht im eine
Strom/Spannungsquelle (Gleichspannung) von 5V bei 1A. Nun habe ich schon
ein wenig gelesen über Stromsenken, bzw einer
elektronischen(künstlichen) Last. Eigentlich ideal, aber das übersteigt
mein Budget bei Weitem. Da die vom Netzteil erreichte Leistung bei ca 5W
liegen sollte, dachte ich, ich könnte mir mit ganz gewöhnlichen
Drahtwiderstànden behelfen. Ich will auch nicht lang messen, nur einige
Sekunden lang. Die Drahtwiderstànde würden wohl bei 5W nicht zu heiß
werden, bzw ein einfacher Lüfter würde da schon reichen. Am besten wàre
natürlich ein Poti - aber das würde mir bei 5W wohl einfach abrauchen -
oder gibt es Potis die mehr als nur 0.25 - 0.5W aufnehmen können?

Beim Auslegen der Drahtwiderstànde habe ich jedoch ein paar Probleme,
bzw. Fragen. Ich denke ich müsste dazu auch den Innenwiderstand der
Stromquelle ermitteln? Oder kann man den gegen "0" annehmen?

Gàbe es eine (einfache) Alternative um den maximalen Strom zu messen?
Mir würde es schon reichen zu sehen, dass da 1A herauskommt.

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Grüße,
Sebastian
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan
07/04/2009 - 18:08 | Warnen spam
ich möchte testen, ob aus einer bestimmten Stromquelle auch das
herauskommt, was herauskommen soll. Es geht im eine



Wenn ich das richtig verstanden habe nicht das, was rauskommt, sondern
ob das was rauskommen soll auch rauskommen kann.

Strom/Spannungsquelle (Gleichspannung) von 5V bei 1A. Nun habe ich schon
ein wenig gelesen über Stromsenken, bzw einer
elektronischen(künstlichen) Last. Eigentlich ideal, aber das übersteigt
mein Budget bei Weitem. Da die vom Netzteil erreichte Leistung bei ca 5W
liegen sollte, dachte ich, ich könnte mir mit ganz gewöhnlichen
Drahtwiderstànden behelfen. Ich will auch nicht lang messen, nur einige
Sekunden lang. Die Drahtwiderstànde würden wohl bei 5W nicht zu heiß
werden, bzw ein einfacher Lüfter würde da schon reichen. Am besten wàre
natürlich ein Poti - aber das würde mir bei 5W wohl einfach abrauchen -
oder gibt es Potis die mehr als nur 0.25 - 0.5W aufnehmen können?



Poti ist schlecht. Da könnte man einfacher etwas mit
Leistungstransistoren aufbauen. Ich würde aber einfach einen 5 Ohm
Widerstand an den Ausgang des Netzgeràtes schalten und die Spannung am
Ausgang messen. Einmal die Spannung ohne Last direkt am Ausgang des
Netzgeràtes und dann mit Last/Widerstand. Die Spannung sollte nur
unwesentlich geringer werden.

Dann warten und beobachten, ob es heiß wird, ob Qualm aufsteigt, ob es
stinkt, ob die Spannung irgendwann zusammenbricht...

Beim Auslegen der Drahtwiderstànde habe ich jedoch ein paar Probleme,
bzw. Fragen. Ich denke ich müsste dazu auch den Innenwiderstand der
Stromquelle ermitteln? Oder kann man den gegen "0" annehmen?



Einach mit 0 annehmen und dann berechnen.

Gàbe es eine (einfache) Alternative um den maximalen Strom zu messen?
Mir würde es schon reichen zu sehen, dass da 1A herauskommt.



Das bringt es nicht, denn das Netzteil ist wohl für 1A ausgelegt, bzw.
der Nennstrom ist 1A, das sagt noch nichts darüber aus, ob nicht
vieleicht kurzzeitig auch 2A abgegeben werden können.

Bei Belastung mit 5 Ohm fließen eben ca. 1A.

Gruß

Stefan DF9BI

Ähnliche fragen