Stromdichte bei kleinen Schaltnetzteilübertragern

07/07/2008 - 00:34 von Robert Obermayer | Report spam
Hallo,

ich bin dabei einen kleinen Wandler zu entwerfen, der aus 5V (+-1V) 250V
bei max. 12mA liefern soll, bei 100Khz (um DCF77 nicht zu arg zu stören).
Bisherige Rechnung:Lpri = 10µH, NE
Kern: EFD15, Luftspalt für 160nH/n^2 (B=0, unten mit reduziertem µ bei
Bmax 0mT gerechnet)
-> Npri = 9
-> Nsec = 400

Jetzt stellt sich die Frage nach der Drahtstàrke...
Mein Tabellenbuch sagt, dass um die 3A/mm^2 das Maximum sind, allerdings
gehts da nur um 50Hz-Eisentrafos.Und da dürften die Kühlverhàltnisse
doch etwas anders sein als bei kleinen Ferrittrafos.Und darum gehts.

3A/mm^2 angenommen:
Für sek. mal 0,09mm angenommen (weil kleiner kaum wickelbar, und der
Trafo damit ca. halbvoll wird mit etwas Isolationsmaterial dazwischen)
hàtten wir 0,025mm^2 und damit maximal 19mA.Reicht.
Primàrseitig dann 6 mal 0,2mm parallel (ca. 30% Füllung, praktisch
gesehen ist der Trafo damit voll) macht 0,55A.
Bei ca. 1A (RMS) dort ist das dann doch etwas knapp...

Sek. dünner wickeln wird nix, so gut sehe ich dann doch nicht.
Größerer Kern?Notfalls.
Oder kann man größere Stromdichten noch verwenden bei derartigen Trafos?
Die Primàrwicklung nach aussen verlegen würde ich bei geringeren
Spannungen sofort machen zwecks besserer Kühlung, aber 250V auf so einem
kleinen Kern sind doch schon etwas, vor allem wenns unvergossen
funktionieren soll (geht das?Erfahrung?).

Gruss, Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Huebner
07/07/2008 - 00:41 | Warnen spam
Die Primàrwicklung nach aussen verlegen würde ich bei geringeren
Spannungen sofort machen zwecks besserer Kühlung, aber 250V auf so einem
kleinen Kern sind doch schon etwas, vor allem wenns unvergossen
funktionieren soll (geht das?Erfahrung?).



Ich kann leider nicht mit den sonstigen Parametern dienen, aber
Erfahrungsansàtzen. Hier sitzt gerade ein Wandler 12->300V, Kern ist
EFD25. Primàrseitig mit Gegentaktansteuerung, 3x0,28mm pro Wicklung.
Sekundàr habe ich 0,2mm drauf, dünner war gerade nicht zur Hand.
Isolation ist eine Lage Kaptonklebeband zwischen prim+sek und dann
nochmal zwei Lagen über der prim. Das Ding ist nicht vakuumgetrànkt
oder sonst irgendwas, macht sich aber seit Wochen sehr gut auf dem
Prototypen. Leistung ist irgendwas bei 15W, keine Ahnung, ob der
Kunde, der den Prototypen beauftragt hat, die Trimmpotis schon
gefunden hat ;)
Wenn das Ding produziert werden sollte werden aber auch die Trafos
industriell gefertigt.

Ähnliche fragen