Stromerzeuger, mobil

03/09/2010 - 16:42 von Carsten Kreft | Report spam
Hallo,

1. Muss ein mobiler Stromerzeuger zwingend als IT-System gebaut sein oder
darf der auch als TN System realiseiert werden.
Mobil wàre hier wirklich mobil, nàmlich auf einer Lafette verbaut und ohne
Anschlussmöglichkeit eines Erders.
"Erde" wàre hier nur die Masse der Lafette samt Aufbau.

2. Ich habe einen Stromerzeuger mit Drehstrom gesehen, der definitiv einen
nicht geerdeten Sternpunkt hat und neben der CEE 5x16A Dose noch drei
Schukosteckdosen hatte. Kein FI. Sowas kann meines Erachtens nicht erlaubt
sein, oder? Wie erfolgt denn die Abschaltung beim 2. Fehler?
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
03/09/2010 - 19:30 | Warnen spam
"Carsten Kreft" schrieb im Newsbeitrag
news:i5r1gj$396$00$

1. Muss ein mobiler Stromerzeuger zwingend als IT-System gebaut sein oder
darf der auch als TN System realiseiert werden.
Mobil wàre hier wirklich mobil, nàmlich auf einer Lafette verbaut und ohne
Anschlussmöglichkeit eines Erders.
"Erde" wàre hier nur die Masse der Lafette samt Aufbau.

2. Ich habe einen Stromerzeuger mit Drehstrom gesehen, der definitiv einen
nicht geerdeten Sternpunkt hat und neben der CEE 5x16A Dose noch drei
Schukosteckdosen hatte. Kein FI. Sowas kann meines Erachtens nicht erlaubt
sein, oder? Wie erfolgt denn die Abschaltung beim 2. Fehler?



Hi,
wozu sollte ein "mobiler Erzeuger" sich darum kümmern? Was macht der Kàufer
auf einem Hausboot damit, nimmt er die Ankerkette als Erder?
Innerhalb seiner "Zelle" ist der Erzeuger und sein ebenfalls mobiles
Arbeitsgeràt doch sicher genug. Riskant wirds doch erst, wenn der auch
geerdet wurde und Du mit der Patschhand zugleich die Leitung und was erdiges
anpackst.
Aber wichtiger ist der Zweck ansich. Der Erzeuger muß für simple Motoren
keinen Aufwand treiben, aber der Betrieb von IT oder Elektronik erfordert
schon Inverter. Oder màchtigen Overkill an Leistung.

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen