Stromquelle mit analytischer Funktion in PSpice?

19/04/2013 - 21:12 von Sebastian Suchanek | Report spam
Hallo NG!

Gibt's in PSpice eigentlich die Möglichkeit, eine Stromquelle zu
definieren, deren zeitlicher Verlauf I(t) einer frei
definierbaren analytischen Funktion folgt?
Ich hab's jetzt erstmal mit einer Quelle vom Typ "IPWL_FILE" aus
der "SOURCE"-Library und einer separat erstellten .csv-
Wertetabelle gelöst, aber vielleicht geht das ja auch
eleganter...


TIA,

Sebastian

Ich WEISS was ich tue ;-)
Und wenns mal wieder Knallt, weiss ich auch genau, warum ich
mich in den Hintern treten sollte ;-)
[Michael Buchholz in d.s.e]
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Weingart
22/04/2013 - 17:05 | Warnen spam
Joerg :

Sebastian Suchanek wrote:
Hallo NG!

Gibt's in PSpice eigentlich die Möglichkeit, eine Stromquelle zu
definieren, deren zeitlicher Verlauf I(t) einer frei
definierbaren analytischen Funktion folgt?
Ich hab's jetzt erstmal mit einer Quelle vom Typ "IPWL_FILE" aus
der "SOURCE"-Library und einer separat erstellten .csv-
Wertetabelle gelöst, aber vielleicht geht das ja auch
eleganter...




Ich weiss jetzt nicht was Du mit analytischer Funktion meinst und PSpice
ist bei mir rund zwei Jahre her. Aber m.W. kann man auch da so wie bei
LTSpice Formeln und andere Groessen fuer den Wert eines Bauteils
einfuegen. Ich musste das mal fuer Widerstaende machen, ist angehaengt.
Anstatt der Pulsquelle in meinem Beispiel koennte in der Variablen auch
was anderes stehen.




In LTSpice nimmt man die bi-Stromquelle und schreibt bei Value die Funktion
rein. Es existiert die spice-Variable "time" - so dass man auch zeitabhàngige
Verlàufe hinkriegt. Also z.B.
I=2*time
damit hast du nach 1ms 2mA immer weiter linear ansteigend.

Ich vermute in pspice gibt es was àhnliches.

M.

Ähnliche fragen