Stromspar-DC-DC Wandler

06/04/2009 - 19:56 von Ursicin Caminada | Report spam
Hallo zusammen,

Da ihr mir bei meinem letzten Problem so gut geholfen habt, hàtte ich
da ein weiteres;-) Btw, vielen Dank noch für die Hilfe beim letzten
Mal.

Nun zum neuen Problem, es geht wieder mal um eine
Stromversorgung ;-):

Hab eine Wetterstation (WS3600 Touchscreen). Diese würde rein
Theoretisch mit einem Batteriesatz (3xAA plus 2xAA für Aussensensor)
ein Jahr laufen. Soweit so gut. Das Problem ist nur dass die Station
im Winter in einem Unbeheizten Raum steht. Leider haben die Batterien
mir das übelgenommen und den Dienst Mitte Winter eingestellt, was
eigentlich zu erwarten war. Lithium wàre da sicherlich besser gewesen,
aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Nun möchte ich das für den Nàchsten Winter besser machen. Es gàbe da
eine einfache lösung, nàmlich das mitgelieferte 6V Netzteil. Leider
steht die Nàchste 230V Steckdose etwa 2 Km entfernt ;-)

Als Stromquelle steht also nur eine Solaranlage zur verfügung, doch im
Winter scheint für gut 3 Monate keine Sonne drauf. Etwas wird sicher
auch dann geladen, doch leider legte die nicht funktionierende
Wetterstation auch die periodische Datensicherung der Solaranlage
lahm. Somit ist schwierig zu sagen wieviel Energie da im Winter aus
der Solarzelle kommt.

Damit die Batterien der Solaranlage also nicht zu sehr entladen werden
bràuchte ich ein extrem verlustarmen / stromsparenden DC/DC-Wandler
von 12V auf 6V.
Wenn stromsparender wàre evtl. möglich ein Batterien-Dummy zu basteln,
dann müsste ich einen 12V / 4.5V Wandler haben.
Leider hab ich vergessen zu schauen welcher Nennstrom der Original-
Netzteil liefert, hat da jemand eine Ahnung was eine Wetterstation so
brauchen könnte? Würde gerne mal eben dort vorbeilaufen und
nachschauen, doch leider liegt es nicht gerade am Weg. Und im Netz hab
ich bisher auch nicht viel schlaues gefunden.

Was würdet Ihr mir empfehlen (Eigenbau, Fertigeràt...)?

Vielen Dank und Gruss
Ursicin
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
06/04/2009 - 20:17 | Warnen spam
Ursicin Caminada wrote:
Hallo zusammen,

Da ihr mir bei meinem letzten Problem so gut geholfen habt, hàtte ich
da ein weiteres;-) Btw, vielen Dank noch für die Hilfe beim letzten
Mal.

Nun zum neuen Problem, es geht wieder mal um eine
Stromversorgung ;-):

Hab eine Wetterstation (WS3600 Touchscreen). Diese würde rein
Theoretisch mit einem Batteriesatz (3xAA plus 2xAA für Aussensensor)
ein Jahr laufen. Soweit so gut. Das Problem ist nur dass die Station
im Winter in einem Unbeheizten Raum steht. Leider haben die Batterien
mir das übelgenommen und den Dienst Mitte Winter eingestellt, was
eigentlich zu erwarten war. Lithium wàre da sicherlich besser gewesen,
aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Nun möchte ich das für den Nàchsten Winter besser machen. Es gàbe da
eine einfache lösung, nàmlich das mitgelieferte 6V Netzteil. Leider
steht die Nàchste 230V Steckdose etwa 2 Km entfernt ;-)

Als Stromquelle steht also nur eine Solaranlage zur verfügung, doch im
Winter scheint für gut 3 Monate keine Sonne drauf. Etwas wird sicher
auch dann geladen, doch leider legte die nicht funktionierende
Wetterstation auch die periodische Datensicherung der Solaranlage
lahm. Somit ist schwierig zu sagen wieviel Energie da im Winter aus
der Solarzelle kommt.

Damit die Batterien der Solaranlage also nicht zu sehr entladen werden
bràuchte ich ein extrem verlustarmen / stromsparenden DC/DC-Wandler
von 12V auf 6V.
Wenn stromsparender wàre evtl. möglich ein Batterien-Dummy zu basteln,
dann müsste ich einen 12V / 4.5V Wandler haben.
Leider hab ich vergessen zu schauen welcher Nennstrom der Original-
Netzteil liefert, hat da jemand eine Ahnung was eine Wetterstation so
brauchen könnte? Würde gerne mal eben dort vorbeilaufen und
nachschauen, doch leider liegt es nicht gerade am Weg. Und im Netz hab
ich bisher auch nicht viel schlaues gefunden.

Was würdet Ihr mir empfehlen (Eigenbau, Fertigeràt...)?




Zum Beispiel damit?

http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tps62110.pdf

Ich lege zu solchen Sachen schonmal Telefonkabel in die Erde und regle
dann am Ende die Spannung. Dazu reicht dann ein simpler LM317.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen