Forums Neueste Beiträge
 

Stromsparen unter Windows XP beeinflußbar?

13/03/2009 - 21:00 von Markus Betz | Report spam
Hallo,

habe mir kürzlich einen neuen PC zugelegt, und zwar einen
Fujitsu-Siemens ESPRIMO P7935 (Prozessor Intel E8500 mit 3,16 GHz;
grüner Aufkleber).

Ich habe die Leitungsaufnahme des PC in folgenden vier Zustànden
gemessen (Kürzel von mir):

"OFF" - Aus (Stecker steckt in Steckdose)

"IDLE" - Hochgefahren, aber ohne Last

"LOAD1" - Hochgefahren, ein durchdrehender Prozeß
(= 1 Core unter Voll-Last)

"LOAD2" - Hochgefahren, zwei durchdrehende Prozesse
(= 2 Cores unter Voll-Last)

Und das einmal unter dem mitgelieferten Windows XP und einmal unter
Windows 2000. Ich kam zu folgenden Meßergebnissen (ca.):

+--+-+-+-+-+
| | OFF | IDLE | LOAD1 | LOAD2 |
+--+-+-+-+-+
| Win2K | 1 W | 61 W | 64 W | 67 W |
| WinXP | 1 W | 29 W | 52 W | 67 W |
+--+-+-+-+-+

Die Werte unter Windows XP sind ja prinzipiell erste Sahne. Hàtte ich
nicht erwartet. Windows 2000 kommt nicht so gut weg, da es nicht die
Stromspartechniken wie Windows XP unterstützt.

Ich betreibe den PC aber dennoch unter Windows 2000, da ich mit Virtual
PCs arbeite und diese unter Windows XP - auch unter Windows Vista und
auf unterschiedlicher Hardware - nicht richtig flüssig laufen. Schuld
daran ist wohl das Stromsparen¹).

Frage:

Kann ich diese Stromspareigenschaften von Windows XP irgendwie
beeinflussen, so daß ich unter Windows XP genauso flüssig arbeiten kann
wie unter Windows 2000?

In den Energieoptionen der Systemsteuerung finde ich nur die üblichen
Zeiten bis zum Abschalten einzelner Komponenten. Das ist aber etwas anderes.

Markus

¹) siehe dazu auch der Thread «VPC 2007 "stutters"»
in der Gruppe microsoft.public.virtualpc
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
13/03/2009 - 21:21 | Warnen spam
Hallo Markus!

Markus Betz schrieb:
habe mir kürzlich einen neuen PC zugelegt, und zwar einen
Fujitsu-Siemens ESPRIMO P7935 (Prozessor Intel E8500 mit 3,16 GHz;
grüner Aufkleber).

Ich habe die Leitungsaufnahme des PC in folgenden vier Zustànden
gemessen (Kürzel von mir):

"OFF" - Aus (Stecker steckt in Steckdose)

"IDLE" - Hochgefahren, aber ohne Last

"LOAD1" - Hochgefahren, ein durchdrehender Prozeß
(= 1 Core unter Voll-Last)

"LOAD2" - Hochgefahren, zwei durchdrehende Prozesse
(= 2 Cores unter Voll-Last)

Und das einmal unter dem mitgelieferten Windows XP und einmal unter
Windows 2000. Ich kam zu folgenden Meßergebnissen (ca.):

+--+-+-+-+-+
| | OFF | IDLE | LOAD1 | LOAD2 |
+--+-+-+-+-+
| Win2K | 1 W | 61 W | 64 W | 67 W |
| WinXP | 1 W | 29 W | 52 W | 67 W |
+--+-+-+-+-+

Die Werte unter Windows XP sind ja prinzipiell erste Sahne. Hàtte ich
nicht erwartet. Windows 2000 kommt nicht so gut weg, da es nicht die
Stromspartechniken wie Windows XP unterstützt.

Ich betreibe den PC aber dennoch unter Windows 2000, da ich mit Virtual
PCs arbeite und diese unter Windows XP - auch unter Windows Vista und
auf unterschiedlicher Hardware - nicht richtig flüssig laufen. Schuld
daran ist wohl das Stromsparen¹).



Ist unter WinXP der Dualcore-Patch und ggf. der CPU-Treiber installiert?
(evtl. auch in SP3 enthalten)
Was fuer Muell (vermutlich vom Hersteller vorinstalliert) laeuft im
Hintergrund?
Hast du alle Desktop-Effekte deaktiviert? (also Win2k-Stil)
Schon mal Konkurrenz-Produkte wie VMWare (Player + VMmanager bzw. eine
fertige VM sollten zum testen reichen) oder VirtualBox probiert?

Frage:

Kann ich diese Stromspareigenschaften von Windows XP irgendwie
beeinflussen, so daß ich unter Windows XP genauso flüssig arbeiten kann
wie unter Windows 2000?

In den Energieoptionen der Systemsteuerung finde ich nur die üblichen
Zeiten bis zum Abschalten einzelner Komponenten. Das ist aber etwas
anderes.



Mir wurde damals bei meinem Dualcore Athlon und WinXPSP2 geraten, den
Dualcore-Patch und die aktuellen CPU-Treiber zu installieren (wg.
Cool'n'Quiet). Vielleicht findest du den Thread ja noch.
Vielleicht gibt's sowas auch fuer Win2k. Ich gehe davon aus, dass das
WinXP, das du getestet hast, vom Hersteller vorinstalliert war bzw. der
Hersteller gegenueber einer normalen WinXP-Installation noch sowas wie
die o.g. Dinge installiert hat oder diese in SP3 enthalten waren, falls
dieser installiert ist. Oder es gibt sowas fuer Win2k tatsaechlich nicht
-> Pech gehabt. Aber Win2k wird ja sowieso nur noch bis Mitte 2010 mit
Sicherheitsupdates versorgt.

¹) siehe dazu auch der Thread «VPC 2007 "stutters"»
in der Gruppe microsoft.public.virtualpc



Warum so kompliziert? Warum postest du nicht einfach die Message-ID
deines Postings dort?

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen