Stromsparende TFT-Monitore?

14/10/2008 - 23:42 von Manfred Bügel | Report spam
Hallo,

kürzlich kam ich auf die "Idee" meine(n) Röhrenmonitor gegen einen
TFT-Monitor auszutauschen, allerdings bin ich mir jetzt nicht mehr so
sicher, ob das wirklich eine gute Idee ist - mein Röhrenmonitor
funktioniert nàmlich noch tadellos.

Ich dachte erst, dass man mit einem TFT-Monitor ordentlich Strom sparen
könnte - aber weit gefehlt. Mein Röhrenmonitor schluckt so um die 60 Watt.
Die TFT-Monitore, dich ich mir bis jetzt angesehen hatte, verlangten so um
die 40 - 45 Watt :-((, also eine überzeugende Stromsparmaßnahme scheint mir
das gerade nicht zu sein, zumal wenn ich daran denke, dass mein Notebook
insgesamt nur so an die 20 Watt verbraucht, dann scheinen mir die
TFT-Monitore für ihre Verhàltnisse richtig gefràßig zu sein.

Falls jemand ne Ahnung hat, ob und wo es stromspartende TFTs gibt, wàre ich
für eine Info dankbar.

Gruß Manfred
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
14/10/2008 - 23:55 | Warnen spam
Hallo,

Manfred Bügel schrieb:
kürzlich kam ich auf die "Idee" meine(n) Röhrenmonitor gegen einen
TFT-Monitor auszutauschen, allerdings bin ich mir jetzt nicht mehr so
sicher, ob das wirklich eine gute Idee ist - mein Röhrenmonitor
funktioniert nàmlich noch tadellos.



das amortisiert sich bei privater Nutzung nie. Lediglich bei einer
ohnehin anstehenden Neuanschaffung kann ein Schuh daraus werden.

Ich dachte erst, dass man mit einem TFT-Monitor ordentlich Strom sparen
könnte - aber weit gefehlt. Mein Röhrenmonitor schluckt so um die 60 Watt.
Die TFT-Monitore, dich ich mir bis jetzt angesehen hatte, verlangten so um
die 40 - 45 Watt :-((, also eine überzeugende Stromsparmaßnahme scheint mir
das gerade nicht zu sein, zumal wenn ich daran denke, dass mein Notebook
insgesamt nur so an die 20 Watt verbraucht, dann scheinen mir die
TFT-Monitore für ihre Verhàltnisse richtig gefràßig zu sein.



Der optische Wirkungsgrad der Panels ist abgrundtief schlecht. Ausnahme
TN-Panels. Da ist er nur schlecht.
Dadurch muss das Backlight Dampf ohne Ende haben. Wenn man das Display
geöffnet betreibt und direkt in das Backlight schaut, ist das wie ein
direkter Blick in die Sonne.
Dazu kommt, dass LCD-Backlights immer voll leuchten, wohingegen ein CRT
für die dunklen Bildbereiche erstmal keinen Strom braucht. (Es gibt
natürlich einen Helligkeitsunabhàngigen Verbrauchsanteil.)
Und last but not least werden LCDs hàufig heller eingestellt. Manchmal
geht es auch gar nicht anders.

Es gibt sogar Grenzfàlle, wo ein LCD mehr braucht, als eine etwa
gleichgroße Röhre. Das passiert aber wenn überhaupt nur bei den ganz
Großen, z.B. 82-er Röhren-TV vs. 30" LCD-TV.


Falls jemand ne Ahnung hat, ob und wo es stromspartende TFTs gibt, wàre ich
für eine Info dankbar.



Die billigen TN-Panels sind noch mit die sparsamsten. Aber auf konstante
Farben darf man da halt keinerlei Wert legen. Also ich wollte keins
haben. Da kann man nicht einmal die Urlaubsfotos ordentlich sichten.


Marcel

Ähnliche fragen