Stromtastkopf für Oszi - Entscheidung

16/11/2009 - 08:59 von Dietrich Lotze | Report spam
Hallo Leute,

ich stehe vor der Entscheidung, Stromtastköpfe
(Stromzangen) für Oszis auszuwàhlen.

Anforderungen:
- Anwendung in Entwicklung Leistungselektronik
- Messbereich um die 20...30A
- Frequenzbereich DC...2-stellige MHz
- verwendbar an allen Oszis mit 1MOhm-BNC-Eingàngen

Bei der Suche fand ich 2 Typen:
- Agilent N2782A
- Fluke i50S
Beide haben die Daten
- 30A, 100mV/A, 0...50MHz, Ausgang für BNC 1MOhm
Vorteil von Fluke:
- zusàtzlicher 1V/A-Bereich.
- übersichtliche Bedienung am Tastkopf-"Anschlussteil"
(BNC-Seite)
Nachteil von Fluke:
- großes Tastkopf-Anschlussteil, ragt weit in den
Raum...

Nun zu den Fragen:
- hat jemand Erfahrung mit den Geràten und kennt
weitere Vor- und Nachteile?
- wie ist bei Fluke die Verbindung zwischen BNC-
Stecker und "Anschlussteil": ist das kurze
Verbindungsstück starr oder flexibel und kann
seitliche mechanische Belastungen "abfedern"?
Kann man eventuell ein (sehr) kurzes BNC-
Verlàngerungskabel dazwischen schalten oder
versaut man damit die 50 MHz??
- kennt jemand noch andere Geràte?

Da die Dinger recht teuer sind, wàre eine
Fehlentscheidung nicht so gut :-((

Auf Antworten und Anregungen freut sich

Dietrich Lotze
 

Lesen sie die antworten

#1 Udo Piechottka
16/11/2009 - 09:22 | Warnen spam
Dietrich Lotze schrieb:
Hallo Leute,



Hallo Dietrich,

ich habe minestens eine überzàhlige Kombination AM503+50A-Stromzange von
Tektronix.

Interesse? -> email

Gruss Udo

Ähnliche fragen