Stromverbrauch/Zeitschlitze GSM

13/09/2012 - 08:30 von Michael S | Report spam
Hi,
eine GSM/GPRS-Anwendung (mit fertigem GSM-Modul) wird aus LiFePo-Akkus
gespeist und muss auch bei extrem tiefen Temperaturen funktionieren
(-30°C). Das Problem ist, dass die Akkus bei diesen Temperaturen die
Spitzenströme von 2A, die so ein GSM-Modul benötigt nicht mehr liefern
können.
Deshalb habe ich mich mal detaillierter mit der Sache befasst:

Die Spitzenströme werden wàhrend des Sendens in einem Zeitschlitz
benötigt, der nur ca 577µs lang ist. Der Rest des GSM-Frames wird bei
klassischem GSM/GPRS nicht gesendet, so dass der nàchste
Sendezeitschlitz erst 4,6msec spàter kommt. Die mittlere Stromaufnahme
liegt somit nur bei 200-300mA (Worst-Case). Die 577µs könnte man leicht
mit einem Elko puffern.
Bei den höheren GPRS-Klassen können auch mehrere Zeitschlitze in einem
Frame benutzt werden, um die Datenrate zu erhöhen. Dies kann man jedoch
über eine Einstellung verhindern.

Ich habe nun mal das Einbuchungsverhalten zweier Handys erfasst und
musste feststellen, dass beide Handys beim Einbuchen zeitweise 3
Zeitschlitze ohne Unterbrechung durchgàngig gesendet haben, also 1731µs.
Das passt eigentlich nicht zum GSM-Standard (dachte ich zumindest).

Nun meine Fragen:
Kann man irgendwo nachlesen, wieviele Zeitschlitze ein GSM in
Senderichtung maximal direkt nacheinander belegt (also z.B. beim
Einbuchen, beim Frequenzwechsel, beim Zellenwechsel, usw.?)

Kann man irgendwie sicherstellen, dass GSM nicht mehr als z.B. 3
Zeitschlitze nacheinander benutzt?

Ich muss den Pufferelko auf das Worst-Case Szenario auslegen, kenne
dieses jedoch nicht. Klar kann ich viele Messungen machen, weiß jedoch
nie, ob ich bei meinen Messungen das Worst-Case Szenario gefunden habe.

Kennt jemand gute Quellen, die sich etwas genauer mit dem Thema
beschàftigen als die zu ergoogelnden Internetseiten wie Wikipedia, usw.

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Imhof
13/09/2012 - 09:26 | Warnen spam
Am Donnerstag, 13. September 2012 08:30:50 UTC+2 schrieb Michael S:
Hi,



Kennt jemand gute Quellen, die sich etwas genauer mit dem Thema
beschàftigen als die zu ergoogelnden Internetseiten wie Wikipedia, usw.




- die GSM-Specs der ETSI/ITU legen den Rahmen fest
- die Firmware-Doku Deines Moduls sagt, was das Modul daraus macht <g,d&rvf>

Einfacher wird es sein, Du rufst den Hersteller des Moduls an (hoffentlich spricht der wenigstens eine Sprache, die Du auch beherrschst) und fragst den.

Gruß
Markus

Ähnliche fragen