Stromverbrauchserfassung Garage bei niedrigem Standby-Strom

10/12/2011 - 02:11 von Gerald Oppen | Report spam
In einer Garagenanlage werden seit Jahrzenten Stromverbràuche an einer
gemeinsamen Zuleitung ("angezapft" beim nàchstliegenden Eigentümer) mit
separaten Stromzàhlern erfasst. Die Zàhler dienen nur der interen
Verechnung, unterliegen also keiner Eichung etc.
Die Verbràuche sind eigentlich nicht besonders Nennenswert - es wurden
ursprünglich nur Staubsauger, Garagenbeleuchtung, eventuell mal ein
Ladegeràt betrieben.
Zwischenzeitlich werden auch Garagentorantriebe betrieben - eine
Durschnittsleistung von 0,3W über mehrere Wochen gemessen scheint da
nicht ganz plausibel - allein für den Standby-Betrieb der
Antriebsteuerung hàtte ich zumindest 2-3Watt erwartet.
Ich gehe daher davon aus dass der Stanby-Strom unter der
Wahrnehmungsschwelle des Zàhlers liegt.
Gibt es àhnliche Erfahrungen und Lösungsvorschlàge?
Gibt es preiswerte geignete Zàhler? Nach oben reichen 16A
(Einschaltspitzen von Kompressoren etc. sollten allerdings schadfrei
überstanden werden).

Gerald
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Müller
10/12/2011 - 08:36 | Warnen spam
Gerald Oppen schrieb:

Ich gehe daher davon aus dass der Stanby-Strom unter der Wahrnehmungsschwelle des Zàhlers liegt.



Aufgrund der Rücklaufsperre erfassen diese Zàhler kleinste
Ströme nicht, sodass man "unentdeckt" einige Watt Dauerleistung
entnehmen kann.
Beim angezapften Nachbarn wird diese mögliche Dauerleistung aber
erfasst, denn der hat ja noch andere Verbraucher. Damit ist die
Sperre seines Zàhlers überwunden und er kann (entsprechend seiner
Genauigkeit) auch deinen Verbrauch zàhlen.


Gibt es àhnliche Erfahrungen und Lösungsvorschlàge?



Kiste Bier!

Geh mal von 5W Dauerleistung aus, die du "klauen" kannst.
Das macht im Jahr 44kWh Verbrauch im Wert von 10 Euro aus.
Lass dir also vom Nachbarn eine Kiste Bier pro Jahr schenken; als
Gegenleistung für das unbemerkte Vernichten von 5W in deiner Garage.


Gruß Christian

Ähnliche fragen