Stromverdopplungsschaltung?

08/09/2009 - 12:03 von Ulli Horlacher | Report spam
Fahrrad-Nabendynamos sind Klauenpolgeneratoren mit
Konstantstrom-Charakteristik (ab Sollgeschwindigkeit) mit ca 550 mA.

Damit lassen sich prima 1-4 Hochstrom-LEDs betreiben. Man braucht als
einziges elektronisches Bauteil einen Gleichrichter. Eine explizite
Strombegrenzung ist nicht notwendig, das macht der Dynamo bauartbedingt
von alleine. Die Spannung stellt sich von alleine ein.

Meine LEDs sind bis 1 A spezifiziert, ich koennte also wesentlich mehr
Licht herausholen, wenn ich sie mit hoeherem Strom betreiben wuerde.

Ich bin auf der Suche nach einer einfachen und effizienten
Stromverdopplungsschaltung. Ob nun fuer Gleich- oder Wechselstrom ist
egal, da ich ja sowieso einen Gleichrichter (mit Schottky-Dioden) habe.

Einfach heisst: keine SMD-Teile oder ICs mit dutzenden von Anschluessen,
problemlos beschaffbare Bauteile
Effizient heisst: hoechstens 20%, besser nur 10% Verlustleistung

Wie wuerde man so was realisieren?

+ Ulli Horlacher + framstag@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
 

Lesen sie die antworten

#1 Ulli Horlacher
08/09/2009 - 12:21 | Warnen spam
MaWin wrote:
"Ulli Horlacher" schrieb im Newsbeitrag
news:h85a5m$u3s$


> Ich bin auf der Suche nach einer einfachen und effizienten
> Stromverdopplungsschaltung.

Am simpelsten: Ein Trafo, ca. 1:2.



Vergessen in meiner Anforderung: Die Stromverdopplungsschaltung sollte
deutlich weniger wiegen als der Reset der Lichtanlage.

Trafos unter 100 g kenn ich nicht.

+ Ulli Horlacher + + http://tandem-fahren.de/ +

Ähnliche fragen