Stromversorgung für Mess-IC

26/01/2011 - 10:25 von Jens Frohberg | Report spam
Moin!

In einer Schaltung nutzte ich den ADE7753 zur Verbrauchsmessung
einer Maschine. Die bisherige Schaltung war nur ein Testaufbau mit
Batterieversorgung. Ich habe einfach nur L1 zum messen benutzt
und N nicht mit auf der Platine angeschlossen. Somit funktioniert
die Schaltung aber auch nur in 50% aller Fàlle. :-) Für einen
Testaufbau
ok, aber das muss verbessert werden. Der IC unterhàlt sich per SPI
mit dem Mikrocontroller. Die SPI-Schnittstelle muss also isoliert
werden.
Und der Mess-IC muss versorgt werden. Was sagt ihr zu folgendem:

a) billige Lösung: Da 2500W>P>100W stört es nicht weiter wenn
man einen winzigen Trafo + Diode + Linearregler für die
Stromversorgung
des Mess-ICs benutzt. Für die SPI-Schnittstelle werden einfach 4
Optokoppler verwendet.

b) der Mess-IC wird mit einem DC/DC-Wandler versorgt und SPI per
Optokoppler übertragen.

c) teuer und hochintegriert: man nehme einen digital Isolatior IC mit
integriertem DC/DC-Wandler, z.B. Analog Devices ADuM5401.
Kostet halt 7 EUR pro Stück.

alsdenn, Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang F. Gaerber
26/01/2011 - 11:11 | Warnen spam
Am 26.01.2011 10:25, schrieb Jens Frohberg:
Moin!

In einer Schaltung nutzte ich den ADE7753 zur Verbrauchsmessung
einer Maschine. Die bisherige Schaltung war nur ein Testaufbau mit
Batterieversorgung. Ich habe einfach nur L1 zum messen benutzt
und N nicht mit auf der Platine angeschlossen. Somit funktioniert
die Schaltung aber auch nur in 50% aller Fàlle. :-) Für einen
Testaufbau
ok, aber das muss verbessert werden. Der IC unterhàlt sich per SPI
mit dem Mikrocontroller. Die SPI-Schnittstelle muss also isoliert
werden.
Und der Mess-IC muss versorgt werden. Was sagt ihr zu folgendem:

a) billige Lösung: Da 2500W>P>100W stört es nicht weiter wenn
man einen winzigen Trafo + Diode + Linearregler für die
Stromversorgung
des Mess-ICs benutzt. Für die SPI-Schnittstelle werden einfach 4
Optokoppler verwendet.

b) der Mess-IC wird mit einem DC/DC-Wandler versorgt und SPI per
Optokoppler übertragen.

c) teuer und hochintegriert: man nehme einen digital Isolatior IC mit
integriertem DC/DC-Wandler, z.B. Analog Devices ADuM5401.
Kostet halt 7 EUR pro Stück.

alsdenn, Jens



Wenn das Ding sonst nirgendwo angeschlossen ist würdŽs ja nicht stören
wenn der Meß-IC und der uP auf dem Netz gemeinsam schlittenfahren.
Da genügt ein Trafo, eine Batterie oder ein kapazitiver Spannungsteiler.
(Ist natürlich auch eine Frage des Gehàuses - aber bei 230V sollte das
ohnehin passen).

Wenn das Ding nach außen z.b. mit einer RS232 an einen PC geht könnte
man hier ganz einfach mit 2 Optokopplern abtrennen.
Verwendest Du einen USB<>RS232 Baustein könntest Du den RS232 Konverter
vom PC-USB powern und die Optokoppler zw.uP und Konverter verbauen.

Für SPI braucht man halt mindestens 3 Optokoppler, und schneller als für
RS232 sollten die dann auch sein.

mfg.

Ähnliche fragen