Stromzählerfrage(kompliziert / rechtlich / Zugang)

24/03/2009 - 16:11 von T.R.H | Report spam
Hallo,

wie wir vor 10 Jahren unser Haus kauften war hier ein Stromzàhler von
der Schleswag eingebaut. Dort waren wir einige Jahre Kunde. Dann
irgendwann wurde aus der Schleswag die e.on Hanse.

Wir haben seit ca. 5 Jahren einen Stromliefervertrag mit yello. Zum
Zeitpunkt der Umstellung war noch der übliche schwarze Zàhler von der
Schleswag eingebaut.

Seit Nov. 07 haben wir von yello einen neuen Zàhler bekommen, der
Fern-ausgelesen wird (per Internet, ich kann von meinem Rechner aus jede
Sekunde den aktuellen Stromverbrauch auslesen, geile Spielerei).

Beim Austausch der Zàhler wurde mir vom Monteuer versichert, das der
alte Zàhler (Eigentummsvermerk "Schleswag") bei e.on abgemeldet bzw.
zurückgegeben wird.

Letztes Jahr kam ein Hausierer von e.on vorbei und wollte den
Stromzàhler ablesen. Dem habe ich den obrigen Sachverhalt geschildert.
Er war auch mit mir im Keller, um dort eigenàugig festzustellen, das wir
keinen e.on- oder Schleswag-Zàhler mehr haben.

Nun kan heute wieder so ein Heini und wollte in den Keller. Das habe ich
ihm mit dem Hinweis, keinen Zàhler seines Arbeitgebers zu haben,
verweigert.

Er brummelte irgendwas von "per Gesetz verpflichtet" in seinen Kragen
und hat denn noch was hinter der Tür, die ich ihm freundlich, aber
bestimmt vor der Nase geschlossen habe, gelabert.

Meine Frage an die Gemeinde: In welchem Gesetz soll stehen, das ich
einem Fremden in den Keller (oder mein Haus) lassen muß, wenn gar kein
Zàhler mehr vom Ex-Versorger vorhanden ist?

Selbst wenn e.on wissen möchte, wieviel Strom durch deren Leitung zu uns
geflossen ist, ist das mein Problem? Falls ja, wie will e.on die Menge
ablesen, wenn ein neuer Zàhler montiert wurde, dessen Anfangsstand e.on
nicht bekannt ist? Wenn aber e.on sich mit yello wegen den Zàhlerstand
zum Tauschpunkt auseinandersetzt, warum sollte der Ableser dann noch in
mein Haus müssen, weil yello den Zàhlerstand ja alle 15 Minuten abfragt?

Eine Menge Fragen, ich hoffe, hier etwas Licht in den dunklen
Zàhlerkasten zu bekommen...


Antworten auf öffentlich gestellte Fragen bitte NUR öffentlich.
Mein Postfach (email) wird wird nur 2 mal im Monat entmüllt.
Außerdem wohne ich nicht im Rechner, Antworten könnten ein paar Tage
dauern. Grüße von T.R.H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
24/03/2009 - 16:20 | Warnen spam
Torsten Rüdiger Hansen schrieb:

Letztes Jahr kam ein Hausierer von e.on vorbei und wollte den
Stromzàhler ablesen. Dem habe ich den obrigen Sachverhalt geschildert.
Er war auch mit mir im Keller, um dort eigenàugig festzustellen, das wir
keinen e.on- oder Schleswag-Zàhler mehr haben.

Nun kan heute wieder so ein Heini und wollte in den Keller. Das habe ich
ihm mit dem Hinweis, keinen Zàhler seines Arbeitgebers zu haben,
verweigert.



Hallo,

es wàre besser gewesen Du hàttest dem zweiten Ableser von e.on von
seinem Kollegen erzàhlt und ihm einfach noch mal den neuen Yello Zàhler
gezeigt, dazu noch der freundliche Hinweis das e.on die weiteren Fragen
doch bitte selbst mit Yello klàren soll und Dich dann bitte über das
Ergebnis informieren möchte.

Bye

Ähnliche fragen